Aktuelles vom Rugby

Rugby Herren: Viel versprechende Auftaktniederlage.

Mittwoch, 11. September 2013, 13:21

Auf den Sturm der Eintracht kann man sich verlassen. Zwei Pakete bewegen sich Richtung Malfeld des TSV.

Handschuhsheim gewinnt in Frankfurt mit 22-50 (15-31) zum Auftakt der zweiten Rugby-Bundesliga West. Eintracht-Trainer Nöth macht das Spiel optimistisch.

Mit sechs zu drei Versuchen hatte Eintracht Frankfurt gegen die zweite Mannschaft des DRV-Pokalsiegers TSV Handschuhsheim das Nachsehen und auch der erhoffte Bonuspunkt für vier eigene Versuche wurde somit knapp verpasst. 115 Zuschauer sahen ein intensives und faires Rugbyspiel bei schwülem Wetter. Nach einer taktisch guten Leistung gegen den schwersten Gruppengegner rechnet sich die Eintracht gute Chancen für das Auswärtsspiel in Nürnberg am kommenden Samstag aus.

„Wir haben uns für die harte Arbeit auf dem Platz nicht belohnt, aber viel neu einstudiertes hat geklappt“, sieht Eintracht Spieler-Trainer die Mannschaft auf einem guten Weg. „Handschuhsheim war nicht der Gegner, den wir schlagen müssen. Für Nürnberg und Bonn hat mich das heutige Spiel zuversichtlich gemacht.“

Als klarer Favorit waren die Gäste aus Heidelberg angereist und fackelten auch nicht lange, das zu bestätigen: Bereits in der zweiten Minute entschied Schiedsrichter Markus Häfner auf Strafversuch und ab da an rannten die Frankfurter einem anwachsen Vorsprung hinterher. Als in der 14. Minute Moritz Weiss für zehn Minuten des Feldes verwiesen wurde stand es noch 3-10.

Immerhin konnte Jan-Hendrik Volkmann einen sehr schön und konsequent durch die Frankfurter Dreiviertelreihe herausgespielten Versuch mit einem unwiderstehlichen Finish abschließen. Doch die vielen Penalties gegen die Eintracht nutzte der starke Handschuhsheimer Kicker Geitner in der ersten Halbzeit konsequent.

Trotz einer konzentrierten Leistung der Hintermannschaft, die von der neuen Halb-Kombination mit Friedrich Schäufele als Gedrängehalb und Amit Chatterjee als Verbinder immer wieder gut eingesetzt wurde, musste sich die Eintracht dem konsequenten Mehrphasenspiel der Gäste beugen. Zwei weitere Versuche erzielte Handschuhsheim in der ersten Hälfte, einen konnte für den Frankfurter Sturm Martin Zöllner abschließen. Alex Stürtz kickte eine Erhöhung und einen Penalty zum Halbzeitstand von 15-31.

Das gleiche Bild in der zweiten Hälfte: Handschuhsheim war spielerisch dominant, die Eintracht hielt gut mit und dagegen. Wiederholt konnten sie jedoch schön herausgespielte Konter wegen technischer Fehler auf den letzten Metern nicht abschließen. So platzierten die Gäste aus dem Heidelberger Stadtteil weitere drei Versuche, während Frankfurt nur noch einer gelang, bei dem Jose Canga Rodriguez sich schön durchsetzte und erneut Alex Stürz erhöhte.

„Wir haben heute als eine Mannschaft verloren, aber wir sind auch als eine echte Mannschaft aufgetreten, jeder war für jeden da, das macht mich stolz und zuversichtlich,“ kommentierte Ersatzkapitän Chatterjee. „Handschuhsheim war stark, aber nicht übermächtig. Wenn wir den Ball nicht wieder dreimal fallen lassen haben wir gute Chancen in Nürnberg.“

Die Spieltermine von Eintracht Frankfurt in der 2. Bundesliga West.

Sa.14.09.2013

15:00

TSV 1846 Nürnberg

-

Eintracht Frankfurt

Sa.21.09.2013

14:00

RC Bonn-Rhein-Sieg

-

Eintracht Frankfurt

Pressekontakt: Rolf Krämer, 0171 3514344, kraemer@lunapark64.de

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: rugby.abteilungsleiter(at)t-online.de