Aktuelles vom Rugby

Rugby Herren: Auswärtssieg mit argentinischen Flair.

Dienstag, 17. September 2013, 16:51

Gustavo Prado setzt sich durch.

Martin Zöllner (Mitte) unterstützt von Korbinan Seyboth (Links) und Tarek Taylan (Rechts) im Gedränge (alle Fotos by A. Jakobs).

Eintracht Frankfurt gewinnt mit 17:10 (3:12) beim TSV 1846 Nürnberg in der zweiten Rugby-Bundesliga West. Argentinier punkten für die Hessen.


Mit latin flair hat die Eintracht einen ungefährdeten Pflichtsieg in Nürnberg erreicht: die Argentinier Martin Zöllner (5. Minute) und Gustavo Prado (23. Minute) erzielten die wichtigen Versuche der Eintracht in der ersten Spielhälfte, Simon Teichmüller steuerte nach der Halbzeit einen weiteren bei und Alexander Stürz trug einen Erhöhungskick bei.

Spielertrainer Thomas Nöth war überaus zufrieden: „Ich bin stolz auf die Jungs, sie haben richtig Gas gegeben und wir haben heute endlich die Ernte eingefahren, die wir Sommertraining gesät haben.“

Insbesondere das weiter verbesserte Spiel der Hintermannschaft und die spielerische Harmonie zwischen den Mannschaftsteilen stimmte den Trainer zuversichtlich. „Es hat sich bewährt, mit Jan-Hendrik Volkmann und Gustavo Prado, erfahrene Spieler auf die Außen zu stellen, das hat unserem Spiele eine neue Facette gegeben“, resümiert Nöth. „Insgesamt ist die Qualität des Kaders in der Tiefe stark verbessert. Wir können auch in der Hintermannschaft mittlerweile fast jede Position doppelt besetzen.“

Das hatte noch beim Abschlusstraining am Donnerstag zumindest im Sturm anders ausgesehen, es fehlten Eintracht-Spielertrainer Nöth zwei Mann für eine vollständige Aufstellung. Eine Erkältungswelle hatte die durch längerfristige Ausfälle schon ausgedünnte Stürmerdecke arg strapaziert. Doch die plötzliche Stürmernot konnte auf den letzten Drücker abgewendet werden, zumindest die erste acht war mit erfahrenen Spielern besetzt. Eine schwere Knieverletzung von Innendreiviertel Hans Schweizerhof trübt jedoch die Stimmung in der Mannschaft.

Die Frankfurter sind nun als Tabellendritter in der 2. Bundesliga West auf Kurs und sehen sich für das finale Rundenspiel am Samstag beim Tabellenzweiten in Bonn gewappnet. „Wenn wir unser Spiel weiter so konsequent aufziehen wie zuletzt, haben wir keine Angst vor Bonn“, sagt Thomas Nöth. „Wir werden ernsthaft trainieren und wir werden eine noch stärkere Mannschaft als in Nürnberg haben. Das müssen wir auch, denn Bonn spielt eine gute Runde.“ In der Vorsaison hatte die Eintracht in Bonn verloren, das Heimspiel aber für sich entscheiden können.

Sollte die Eintracht den zweiten Zweitligaplatz zum Abschluss dieser Vorrunde erreichen können, hätte sie sich für den DRV-Pokal qualifiziert und zugleich den Abstieg zum Saisonende frühzeitig ausgeschlossen. „Die jeweils ersten zwei spielen im DRV-Pokal. Wenn wir Bonn also schlagen, sind wir zweiter unserer Regionalgruppe und spielen somit im DRV-Pokal“, erklärt Abteilungsleiter Marko Deichmann das Prozedere. „Für uns wäre es eine tolle Weiterentwicklung uns auf dem nächsten Niveau der Herausforderung DRV-Pokal zu stellen.“

Nächster Spieltermin von Eintracht Frankfurt in der 2. Bundesliga West (Vorrunde):

Sa.21.09.2013

14:00

RC Bonn-Rhein-Sieg

-

Eintracht Frankfurt

Pressekontakt: Rolf Krämer, 0171 3514344, kraemer@lunapark64.de

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de