Aktuelles vom Rugby

Herren weiterhin ohne Sieg.

Montag, 26. September 2016, 13:18

Das Team gegen Kaiserslautern (Foto by A. Jakobs).

Der Trainer der Herrenmannschaft konnte beim Auswärtsspiel gegen den ESC West Kaiserslautern endlich aus einem vollen Kader schöpfen. 22 Mann sind mit einiger Unterstützung von Rugbyanhängern aus Frankfurt nach Rheinland-Pfalz gereist, um die ersten Punkte in der laufenden Saison in der 3. Liga nach Hause zu holen. Zum Spiel zwei Wochen zuvor gab es zahlreiche Umstellungen, sowohl im Sturm als auch in der Dreiviertelreihe. Das Spiel begann mit heftigen Vorstößen der durchtrainierten Pfälzer in Richtung Malfeld der Eintracht. Erneut konnte man dem Spiel der Frankfurter ansehen, dass in den letzten Wochen viel an der Verteidigung gearbeitet wurde, zunächst hielt die Verteidigungslinie. Leider geriet das Team nach nicht einmal zehn Minuten Spielzeit in Unterzahl: Niko Skor sah nach einem zu hoch angesetzten Tackle die gelbe Karte. Außerdem musste der erstmals für die Eintracht aufgelaufene Fionn Cameron früh verletzt vom Platz. Die Kaiserslauterer griffen weiter an, und wussten die Überzahl zu nutzen. Rasch hintereinander legten sie drei Versuche, die der Kicker allesamt souverän erhöhte. Die Frankfurter bewiesen Moral und kamen nachdem die Zeitstrafe abgesessen war zurück ins Spiel. Nach ansehnlichem Phasenspiel des nun deutlich überlegenen Frankfurter Sturms und einigen Durchbrüchen auf der Reihe bekam die Mannschaft in aussichtsreicher Position nach technischem Fehler der Pfälzer einen Penalty zugesprochen. Diesen spielte der wieder im Kader stehende Gedrängehalb Amit Chatterjee schnell an, ließ die verbliebenen Verteidiger stehen und legte den Ball im Malfeld ab. Christian Stzyndera erhöhte zum 21:7 Zwischenstand. Die ersten Punkte spornten die Mannschaft an. Der Sturm konnte in den zum vergangenen Spiel deutlich verbesserten Standardsituationen den Ball behaupten und die Spieler der Hintermannschaft fanden weitere Lücken in den Reihen der Gegner. So konnten noch vor der Halbzeitpause Hans Schweitzerhof und Felix Müller weitere Versuche für die Eintracht legen, von denen wiederum Stzyndera einen erhöhte. Halbzeitstand 21:19 für den ESC West Kaiserslautern. Nach dem Seitenwechsel hielten die Frankfurter den Druck zunächst weiter hoch, konnten aber gegen die stärker werdende Verteidigung der Pfälzer zunächst keine weiteren Punkte erzielen. Nach einem Ballverlust der Eintracht in der gegnerischen 22 Meter-Zone kam der schnelle Außen der Kaiserslauterer an den Ball und konnte nach einem Lauf über das gesamte Spielfeld den Vorsprung der Heimmannschaft weiter erhöhen. Dem Spiel unserer Mannschaft versetze das einen Dämpfer, während die Kaiserslauterer weiter aufdrehten und weitere Fehler der Frankfurter nutzten um den Vorsprung weiter auszubauen. Immerhin kamen unsere Jungs in den letzten Minuten des Spiels noch an den begehrten Offensiv-Bonuspunkt, der eingewechselte Flanker Friedrich Schäufele tauchte nach einer heftigen Schlussoffensive im Malfeld der Gegner zum vierten Versuch für Frankfurt ab, Stzyndera erhöhte. Mit dem eher unverdient hohen Endstand von 50:26 Punkten kann die Mannschaft allerdings nicht zufrieden sein und wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.

 

J. Giehler

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de