Aktuelles vom Rugby

Herren starten mit Niederlage

Montag, 12. September 2016, 18:27

Gedränge

Die Rugby-Herrenmannschaft machte sich mit gerade einmal 17 spielfähigen Spielern am 10.9.2016 auf zum Auswärtsspiel bei der RG Heidelberg II. Aufgestellt vom neuen Trainer Alexander Klöpper stand der RGH II eine neu zusammengewürfelte, aber hoch motivierte Mannschaft gegenüber. Schon vorab war klar, dass unter diesem Bedingungen nur durch Einsatz und Kampf Erfolge möglich sein können. In den ersten Minuten des Spiel gab es einige vielversprechende Szenen auf Seiten der Eintracht, ein ums andere Mal konnte die Mannschaft in die Gefahrenzone der Heidelberger durchbrechen. Hier allerdings standen unsere Spieler einer gut sortierten Verteidigungslinie gegenüber und konnten nicht bis ins Malfeld einlaufen. Die ersten Punkte gab es für die Eintracht durch Christian Stzyndera, der einen Penalty souverän zur 3-0 Führung verwandeln konnte. In der Folge kamen die Gastgeber besser ins Spiel und legten nach einem Ballverlust der Frankfurter in der Heidelberger Hälfte den ersten Versuch des Spiels. Im weiteren Verlauf traten die Heidelberger zunehmen dominant auf. Hinzu kam das überlegene Kickspiel des Full Backs der RGH II, das mühsam erarbeitete Frankfurter Raumgewinne zunichte machte. In der Folge konnten die Gastgeber mehrfach die Reihen der Frankfurter durchbrechen und hatten schon zur Halbzeit ein Polster von 33:6 Punkten. Auf Seite der Eintracht punktete erneut Stzyndera mit einem Penalty.

In der zweiten Hälfte konnte man beiden Teams die Hitze und das aufreibende Spiel der ersten 40 Minuten ansehen. Aber die Frankfurter hielten nun immer besser dagegen. Die Verteidigungslinie stand und die Tackles saßen. Deutlich waren die Folgen der Konditionsarbeit in der Vorbereitung auf die Saison zu sehen: Trotz des durch frische Spieler von der Ersatzbank gestärkten Heidelberger Sturms hielt das Gedränge der Frankfurter und durch Laufbereitschaft in der Verteidigung konnte eine höhere Niederlage abgewendet werden. Schließlich kam unsere Mannschaft in den Schlussminuten noch zum verdienten ersten Versuch. Nach einem Kick des Verbinders hinter die Verteidigung der Heidelberger war der 3. Reihe Spieler Friedrich "Kina" Schäufele schneller und ausdauernder als alle Gegner und legte nach einem herausragenden Chase den Ball neben der Eckfahne ab. Endstand des Spiels 45:11 Punkte. Insgesamt zeigte sich der neue Trainer Klöpper sehr zufrieden mit der Einsatzfreude und Kampfbereitschaft der Mannschaft. Vor allem die zur Vorsaison deutlich verbesserte Leistung in der Verteidigung macht Hoffnung auf Erfolge, auch wenn noch ein ganzes Stück Arbeit vor dem Team liegt. Der Wermutstropfen: Schon in den ersten Minuten des Spiel verletzte sich der Innendreiviertel Stefan Kuchta und musste, nachdem er noch 20 Minuten seine Mannschaft auf dem Feld unterstütze, ausgewechselt werden. Er wird mit der Diagnose Mittelhandbruch einige Wochen ausfallen.

 

J. Giehler / R. Krämer

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleiter(at)eintracht-rugby.de