Aktuelles vom Rugby

Herren: Heimserie endet - Frauen: Keine Chance in Köln

Dienstag, 31. März 2015, 10:18

Juliane Schwarz auf und davon (Foto by A. Jakobs)

RUGBY Eintracht: Die Heimserie endet.

Das Bundesliga-Reserveteam des TSV Handschuhsheim aus Heidelberg war beim 7:50 (0:35) deutlich überlegen. Nach Heimniederlage kaum noch Chancen auf Heim-Play-off im Liga-Pokal.

Der Tabellenführer TSV Handschuhsheim fügte der Rugby-Eintracht am Sonntag eine deutliche Niederlage zu, die erste im Jahr 2015. Bereits in der ersten Spielhälfte erzielte die Reserve des Erstligisten fünf Versuche und führte zur Pause deutlich mit 35:0. In der zweiten Spielhälfte kam die Eintracht ins Spiel und konnte punkten, Amit Chatterjee erzielte nach einer enormen Druckphase der Frankfurter, die ihre Gäste an der Grundlinie einmauerten den Versuch aus einem Stürmerpulk. Jörg Giehler erhöhte zum zwischenzeitlichen 7:40.

„Wir haben gut verteidigt, sind aber insgesamt zu spät aufgewacht, um etwas zu reißen“, kommentierte Mannschaftskapitän Benjamin Krieg. „Wir nehmen das Positive mit und gehen nach Ostern mit Volldampf in die restlichen Spiele.“

Durch die deutliche Heimniederlage endete eine Frankfurter Erfolgsserie von drei Siegen. Zudem scheint es, als würde die Eintracht ihre Chancen auf Platz vier – und damit Playoff-Heimrecht – am grünen Tisch verlieren. Die wiederholte Absage des Spiels in München wegen Platzsperren führte zu Verschiebungen im Spielplan: Das Auswärtsspiel in Stuttgart ist nun ausgerechnet am Ostersamstag angesetzt. Es ist ungewiss, ob die Eintracht eine Mannschaft nach Stuttgart bringen kann.

„Die Spielansetzung an Ostern hat uns kalt erwischt. Für uns als echte Amateure ist so kurzfristig kaum eine Mannschaft auf die Beine zu stellen: Viele haben familiäre Verpflichtungen, andere sind verreist. Ich weiß nicht, ob wir antreten können“, erklärt Abteilungsleiter Marko Deichmann. „Zwar haben sich alle bemüht einen anderen Termin zu finden, aber im Bundesliga-Rahmenspielplan war kein Raum mehr.“

In diesem Fall würde das Spiel voraussichtlich 50:0 für Stuttgart gewertet und die Eintracht mit zwei Minuspunkten bestraft. Derzeit beträgt der Abstand zu Düsseldorf auf dem vierten Tabellenplatz genau vier Punkte, die Eintracht hat ein Spiel weniger absolviert. Angesichts des schweren Restprogrammes mit Auswärtsmatches in Stuttgart, München (Platz 2) und Neckarsulm (Platz 3) keine rosigen Aussichten.

Frauen unterliegen in Köln

Auch die Rugby-Frauen der Eintracht unterlagen einem sehr starken Gegner: beim ASV Köln gab es für die Frankfurterinnen in der SG RheinMain mit Mainz nichts zu gewinnen: 54:7 war der Endstand. Den Versuch für die SG RheinMain erzielte Juliana Schwarz, die fällige Zwei-Punkte-Erhöhung Jessica Soekeland.

Im Vorjahr noch hatte die SG Köln in einem Herzschlag-Viertelfinale um genau einen Punkt in zwei Spielen überwunden, aber in diesem Jahr läuft es für die SG, die viele Spielerinnen ersetzen musste weit weniger erfolgreich. Köln profitiert zudem enorm vom Olympiastützpunkt, der immer wieder Nationalspielerinnen an den Standort bindet.

 

Spieltermine und aktuelle Informationen auf: www.eintracht.de/rugby  -
Twitter: @RugbyEintracht Pressekontakt: Rolf Krämer, 0171 3514344, kraemer@lunapark64.de

Rolf Krämer
Pressewart

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de