Aktuelles vom Rugby

Herren: Eintracht unterliegt nach kräfteintensiven Einsatz

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:34

Eintracht Frankfurt unterliegt nach kräfteintensiven Einsatz gegen URC Gießen 01 knapp mit 15:22

 

Bei bestem Rugby-Wetter trafen die Frankfurter Rugby Adler in der 3. Liga Süd West bei ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison auf den Aufsteiger aus Gießen. Trotz schwieriger Anfangsbedingungen aufgrund vier verletzter Leistungsträger reisten die Frankfurter mit dem klaren Ziel des ersten Saisonsiegs an die Lahn.

Nach vielsprechendem Start und einer dominanten Spielweise mit mehreren Ballgewinnen konnte schließlich Stefan Kuchta, nach guter Vorarbeit des Gedrängehalbs Jan- Hendrik Volkmann, den Ball hinter der Mallinie zur verdienten Führung (5:0) ablegen. Leider ließen sich die Frankfurter im Anschluss allzu sehr den Schneid abkaufen und begingen in einem intensiven und überaus körperbetonten Spiel zu viele Fehler in den offenen Gedrängen, die ein ums andere Mal zu Ballverlusten führten. Auf das clevere Kickspiel der Gießener fanden die Frankfurter zunächst keine optimale Antwort, so dass es in der Folge zu gefährlichen Ballverlusten in der eigenen 22er-Zone kam. Schließlich erzielte Gießen sodann den Gleichstand und konnte vor Ende der ersten Halbzeit sogar einen weiteren Versuch mit erfolgreich verwandelter Erhöhung erzielen und so mit 5:12 in Führung gehen.

Trotz zwischenzeitlich verwandeltem Straftritt zum 5:15 aus Sicht der Frankfurter übernahmen letztere in der zweiten Halbzeit zunehmend wieder das Spielgeschehen. Die Eintracht spielte konzentrierter auf und konnte mehrfach durch die Verteidigungslinie der Gießener durchbrechen. Das Spiel fand fast ausschließlich nur noch in der Hälfte der Gastgeber statt. Auch die Stärke der Frankfurter in den Standardsituationen führte folgerichtig zu zwei Versuchen durch die Stürmer Nils Harte und den Mannschaftskapitän Simon Teichmüller und damit zum Ausgleich 15:15. Auch danach spielte zunächst nur die Eintracht, die mehrfach eine Überzahl an Spielern auf den Außen generieren konnte und sich so Chancen für die verdiente Führung erarbeitete. Weitere Frankfurter Versuche scheiterten jedoch buchstäblich an der Mallinie, zumeist durch unglückliche Handling- Fehler. 

In der 75. Minute konnte Gießen schließlich durch einen Konter und einen anschließenden Grubber-Kick in das Malfeld der Frankfurter den Ball vor den verteidigenden Eintracht- Spielern erreichen und so wieder die Führung übernehmen. Die Erhöhung gelang, so dass das Spiel schließlich mit 15:22 endete.

Nach dem Spiel stellte Mannschaftskapitän Simon Teichmüller klar, dass man nach einem solchen Spielverlauf natürlich enttäuscht sei, da man sich als das bessere Team in dem Aufeinandertreffen sah: „Wir haben uns heute selber geschlagen. Wir waren die klar stärkere Mannschaft, haben aber in den entscheidenden Momenten kleine Fehler gemacht und so viele Punkte einfach liegen lassen.“

Spielertrainer Jörg Giehler ergänzte, dass man trotz positiver Aspekte, wie den starken Standards, zu viele Ballverluste zu beklagen habe und die Erhöhungskicks in Zukunft deutlich besser verwerten müsse.

Versuche: Stefan Kuchta, Nils Harte, Simon Teichmüller

Spieler des Tages: Tom Asch

1 Tarek Taylan (bis 70. Minute)
2 Marcel Molzberger
3 Tom Asch (bis 60. Minute)
4 David Piotrowski
5 Nils Harte
6 Thomas Nöth
7 Alex Tuillius
8 Simon Teichmüller (c)
9 Higgi Volkmann
10 Moritz Groden
11 Alex Klöpper
12 Jörg Giehler
13 Fionn Harnischfeger (bis 20. Minute)
14 Stefan Kuchta
15 Alex Stürz

Bank: Stefan Hörnschemeyer (ab 70. Minute), Felix Müller (ab 60. Minute), Richard Alade (ab 20. Minute), Kacper Ziegert


 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de