Aktuelles vom Rugby

Frauen und Herren verlieren (09.04.2016).

Sonntag, 17. April 2016, 17:33

Jens Schleich und andere im Verteidigungsmodus (Foto by RC Luxemburg).

(09.04.2016)

Eintracht Frankfurt Rugby verliert in Luxemburg 107:3
Nach einer deftigen Auswärtsniederlage ist Eintracht Frankfurt Tabellenletzter der 2. Rugby-Bundesliga.
Allein Christian Sztyndera konnte mit einem Penalty Punkte für die Eintracht bei der 107:3 Niederlage beim RC Luxemburg erzielen.
Am kommenden Samstag empfangen die Frankfurter um 13.30 Uhr mit TuS Düsseldorf den direkten Tabellenachbarn zum Heimspiel.
Kurzfristig kann das Match nun doch am Platz der Philip-Holzmann-Schule ausgetragen werden.
Gäste sind bei freiem Eintritt zum vorletzten Saison-Heimspiel willkommen.

Frauenbundesliga: SG Rhein-Main muss sich in einem hart umkämpften Spiel 22:5 gegen Germania List geschlagen geben

Es war von Anfang an klar, dass das Spiel gegen den SC Germania List kein leichtes werden würde. Die vergangenen Spiele gegen die Hannoveranerinnen waren immer hart umkämpft gewesen und die SG hatte sich in diesen Spielen immer geschlagen geben müssen. Das Ziel diesmal lautete daher: Wir wollen dieses Spiel gewinnen! 

Allerdings startete die SG wie letzte Woche auch diesmal etwas verschlafen in die erste Halbzeit. Und Germania nutzte jedes verpasste Tackle um durchzubrechen und punktete in den ersten 15 Minuten gleich drei Mal. Von dort an stand die Verteidigung besser und Germania gelang es nur noch ein weiteres Mal ins Malfeld der SG zu gelangen. Auch auf Seiten der SG gab es nun einige Chancen und Durchbrüche in die gegnerische 22 die dann allerdings ungenutzt blieben.
Obwohl der Sturm der SG besonders in den Gedrängen stark überlegen war und nahezu jeden Ball, auch aus den gegnerischen Gedrängen holen konnte, konnten die Bälle von der Reihe leider nicht besonders gut verwertet werden. Immer wieder beendeten Handling-Fehler gute Angriffe. 
Nachdem Innendreiviertel Anna Ronshausen nach einer Kopfverletzung ausgewechselt werden musste, gab es eine weitere Umstellung auf der Reihe. Stand zur Halbzeit war dann 22:0. 

In der zweiten Halbzeit wollten die Mädels der SG dann doch noch etwas reißen. Der Drang nach vorne wurde bissiger und die Angriffe gefährlicher. Und so gelang dann nur ein erfolgreicher Angriff durch Flankerin Mareike Bier. Doch auch die Hannoveranerinnen hatten weiter einen starken Drang nach vorne, den die wachere Verteidigung jetzt aber aufhalten konnte. 

Alles in allem musste man sich 22:5 gegen den SC Germania List geschlagen geben. 
In drei Wochen steht dann das Spiel gegen St. Pauli an bis dahin hofft man noch weiter an der Verteidigung und dem Zusammenspiel zwischen Sturm und Reihe arbeiten zu können um in Hamburg dann in beiden Mannschaftsteilen die Leistungen abrufen zu können die sie schon, wenn auch leider in verschiedenen Spielen, gezeigt haben.

Für die SG Rhein-Main spielten: 1. Meike Hedderich (Haram Lee) 2. Lisa Opfermann 3. Susana Restrepo Rico (Myriam Menz) 4. Lotte Pollack (Sophie Böhmer) 5. Jasmin Schmidt-Stiebitz (Kimberly Slade) 6. Hanna Thiem (Lotte Pollack) 7. Mareike Bier 8. Lätitia Kissel 9. Susanne Rosenberger 10. Lisa Niel 11. Denise May 12. Anna Ronshausen (Hanna Thiem) 13. Corinna Völker 14. Stefanie Best 15. Pia Richter

 

 

Rolf Krämer
Pressewart

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: rugby.abteilungsleiter(at)t-online.de