Aktuelles vom Rugby

Herren: Die Adler unterliegen Mainz knapp mit 15 zu 23

Samstag, 28. Oktober 2017, 12:35

Foto: Andy Jacobs

Trotz zahlreicher Verletzungen im Kader konnte unsere Herrenmannschaft am 28.10.2017 mit 22 Spielern zum Auswärtsspiel nach Mainz fahren. Nachdem in der letzten Saison zwei Siege gegen die Mainzer errungen werden konnten, waren die Erwartungen hoch, endlich der ersten Saisonsieg einfahren zu können. Diese erfuhren allerdings schon in den ersten Spielminuten einen Dämpfer. Nachdem der Ankick der Mainzer durch keinen Frankfurter Spieler kontrolliert werden konnte und nach vorne fiel, kamen die Gastgeber gleich zu Beginn in eine aussichtsreiche Position. Auf das gewonnene Gedränge folgte ein druckvolles Phasenspiel und nach einem Durchbruch durch die Frankfurter Verteidigung, konnten die Mainzer den ersten Versuch des Spiels für sich verbuchen. 

Unser Team raffte sich nach dem frühen Gegenversuch aber rasch wieder auf und konnte nun die Mainzer Mannschaft auf deren Platz unter Druck setzen. Die Adler zeigten eine solide Verteidigung und ein dominantes Angriffsspiel und konnten gleich mehrfach durch die Mainzer Verteidigungslinie brechen und sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Leider fehlte noch die letzte Konsequenz, um zum Versuch durchzuspielen. Zu viele technische Fehler und Undiszipliniertheiten in den offenen Gedrängen taten ihr Übriges, um zu verhindern, dass die optische Überlegenheit sich in Punkten auszahlte. Die vielen Penalties, die der Schiedsrichter der Heimmannschaft zusprach, warfen unsere Jungs dank starkem Mainzer Kicker immer wieder weit zurück. Die folgenden Angriffe der Mainzer konnten im offenen Spiel durch eine souveräne und disziplinierte Verteidigung jedoch schnell beendet werden. Einzig in den Gassen mit anschließenden Paket konnten die Mainzer glänzen, die schweren Stürmer der Gastgeber konnten ihr Team hier viele Meter nach vorne bringen. Für Ratlosigkeit sorgte allerdings die Entscheidung des Schiedsrichters, den gewohnt souverän verteidigenden 3.-Reihe Stürmer Alexander Klöpper mit einer gelben Karte vom Platz zu stellen. Nachdem sich der balltragende Spieler der Mainzer aus dem Packet gelöst hatte, wurde er von Alex fair zu Boden gebracht. Der Schiedsrichter entschied auf Penalty für Mainz und gelbe Karte gegen den Frankfurter. Die Gastgeber verstanden es, das entstandene Überzahlspiel auszunutzen und konnten so noch in der ersten Halbzeit zum zweiten Versuch im Frankfurter Malfeld einlaufen Auch die Erhöhung gelang.

Für die zweite Halbzeit war klar: Nun müssen Punkte her, Alles auf Angriff! Der neu im Kader der Eintracht stehende Gedränge-Halb Antoine konnte die Frankfurter Stürmer gut in Szene setzen, die die Mainzer Verteidigung ein ums andere Mal durchbrachen. Kaum waren die Mainzer im Rückwärtsgang, wurde das Spiel in die Hintermannschaft geöffnet und Innendreiviertel Jörg Giehler konnte eine in der Verteidigung entstandene Lücke ausnutzen und zum ersten Versuch ins Mainzer Malfeld eintauchen. Leider verblieb es dabei, dass die Frankfurter Spieler zu viele Penalties verursachten. Einer davon so nah an den Malfeldstangen, dass der Mainzer Kicker zum 15:5 erhöhen konnte. Der Wille unseres Teams war jedoch bei weitem nicht gebrochen. Nach einem weiten Kick der Frankfurter fiel der Ball dem Mainzer Fullback aus der Hand. Nach gewonnenem Gedränge brach Alexander Klöpper mit dem Ball aus und konnte erst kurz vor dem Malfeld gestoppt werden. Mit sicherem Passspiel wurde der Ball nun nach Außen gebracht und nach ein Offload-Pass von Jörg Giehler auf seinen Kapitän Stefan Kuchta, tankte sich dieser durch die Mainzer Verteidigung ins Malfeld durch. Nun war der Ausgleich in greifbarer Nähe und die Frankfurter griffen weiter an. Nachdem sich die Mannschaft wiederum mit starken Angriffsläufen bis an die gegnerische 22m-Linie herangekämpft hatte, gelang es erneut dem Kapitän der Eintracht die letzten Meter ins Malfeld zu Fuß zurückzulegen und den Ball sicher abzulegen. Weitere drei Punkte bekam die Eintracht durch einen von Alex Stürz verwandelten Strafkick, somit stand es 15:18 für unsere Herren und es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Leider gelang es nicht, den Ball bis zum Spielende zu behalten.  Stattdessen wurde der Sieg leichtfertig vergeben. Nachdem ein Mainzer Spieler sich über ein offenes Gedränge geworfen hatte, beschwerte sich ein Spieler der Eintracht hierrüber. Der Schiedsrichter entschied auf Strafkick für Mainz und beendete damit die äußerst spannende Partie. Der Kicker der Mainzer konnte verwandeln. Nach dem letzten Ankick schafften es dann die Mainzer, den Ball durch die nun konfuse Abwehr der Eintracht zu tragen und zum entscheidenden 23:15 ins Malfeld einzulaufen. Der Eintracht bleiben somit erneut nur der defensive Bonuspunkt und weiterhin der Platz am unteren Ende der Tabelle.

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de