Aktuelles vom Rugby

Deutliche Niederlagen für Frauen und Männer

Donnerstag, 17. April 2014, 16:02

Regelgerechter Tackel gegen Lisa (Foto by Andy Jakobs).

EINTRACHT RUGBY: Deutlicher Niederlagen für Frauen und Männer

Im Halbfinal-Hinspiel um die Deutsche Frauen-Rugby-Meisterschaft verliert die SG Rhein-Main gegen den Heidelberger RK 0:99. Eintracht Frankfurt Rugby verliert zum Saisonabschluss gegen Mainz 48:0

 

Frauenbundesliga: SG Rhein Main – Heidelberger Ruderklub 0:99

Die Titelverteidigerinnen aus Heidelberg präsentierten sich dann doch zu stark für die SG Rhein Main (Eintracht Frankfurt und RC Mainz). Nach der 99:0 Niederlage im ersten Halbfinale um die Deutsche Rugby-Meisterschaft der Frauen haben die Rhein/Hessinnen nur noch theoretische Chancen für das Rückspiel in Heidelberg am 26. April.

Insbesondere die passsichere und bestens abgestimmte Heidelberger Dreiviertelreihe spielte die Gastgeberinnen ein ums andere mal aus. Da zudem auch das eigene Offensivspiel kaum in die Gänge kam und die Titelverteidigerinnen intensiv verteidigten, blieb die SG erstmals in dieser Saison Punktlos.

„Wir sind sehr stolz, im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft spielen zu dürfen, das ist ein großer Erfolg für die SG Rhein/Main. Dass Heidelberg für uns schwer zu schlagen sein würde, war allen klar“, kommentiert Trainerin Susanne Wodarz.“Wir freuen uns auf das Rückspiel, denn auch das geht wieder bei Null los.“

 

DRV-Pokal: RC Mainz – Eintracht Frankfurt 48:0

Mit einer deutlichen 48:0 Niederlage verabschiedet sich Eintracht Frankfurt aus dem Rugby-DRV-Pokal. Als Abschluss der 15er-Rugbysaison steht am Ostersamstag noch ein Freundschaftsspiel mit dem niederländischen Club „The Pigs“ aus Arnheim an.

In der 4. Minute begann mit dem ersten Versuch der Gastgeber das Unheil für die Frankfurter im Mainz und nahm seinen Lauf bis zum überdeutlichen Endergebnis. Zu keinem Moment im Spiel bekamen die Frankfurter die Mainzer Hintermannschaft in den Griff und auch das sonst so sicher Frankfurter Sturmspiel konnte sich selten durchsetzen. Gedränge und Gassen wurden nicht in Offensivaktionen verwertet, kaum ein Paket der Frankfurter ging nach vorne.

Besonders augenfällig war die fehlende Abstimmung in der Defensive: Die angebotenen Lücken nahmen die Mainzer dankend an und reihten einen Versuch an den anderen, zumal auch die seltenen Frankfurter Tacklings zu leicht zu brechen waren.

„So viel taktische Fehler wie heute habe ich lange nicht gesehen“, kommentiert Trainer Thomas Nöth. „Aber wenn manche Spieler die Sache nicht ernst nehmen, können wir im Teamsport Rugby nichts gewinnen.“

Als Gruppenletzter der DRV-Pokalrunde ist Eintracht Frankfurt nicht für die Play-Offs qualifiziert. Da die Vorrunde in der 2.Bundesliga jedoch gewonnen wurde, ist die Mannschaft auch kommende Saison für die 2. Bundesliga qualifiziert

„Auch wenn das eventuell abgedroschen klingt: Wir haben jedes Spiel in der Gruppen- und Qualifikationsrunde bestritten. Keines wurde abgesagt, das ist nicht bei allen Rugbyclubs in Deutschland so“, kommentiert Abteilungsleiter Marko Deichmann. „ Wir haben unsere Gegner immer freundlich empfangen und versorgt. Wir hatten keine einzige rote Karte. Wir haben alles gegeben. Respekt!“

 

Am Ostersamstag, dem 19. April ab 14.00 Uhr lädt Eintracht Frankfurt den Rugbyclub The Pigs aus Arnheim zum Freundschaftsspiel. Anschließend Golden Oldies Spiel der Bembelschwenker gegen The Pigs. Sportplatz Philipp-Holzmannschule, Campus Westend Siolistraße.
Eintritt frei, Speisen & Getränke günstig.

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Marko Deichmann
Tel.: 069 597 5694
E-Mail an rugby.abteilungsleiter(at)t-online.de