Aktuelles aus der Leichtathletik

Zwei Titel bei Süddeutschen Hallen-Meisterschaften

Mittwoch, 14. Februar 2018, 09:23

Zahlreiche gute Platzierungen sowie zwei Titel durch Kristina Damyanova (Foto: Schenten) im Dreisprung und die 4x200-Meter-Staffel der männlichen Jugend U18 erzielten die Frankfurter Leichtathleten am Wochenende bei den Süddeutschen Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen.



Kristina Damyanova zeigte den weitesten Hop, Step, Jump in die Grube. Mit 12,69 Metern gewann sie den Dreisprung-Wettbewerb. Im Weitsprung belegte sie mit 5,27 Meter Rang 14, Maira Gauges wurde mit 5,05 Metern 18. Zusammen mit Miriam Sinning und Sofie Reitbauer sprinteten sie über 4x200 Meter 1:43,92 Minuten und lagen als Vierte nur sechs Hundertstel hinter dem Bronzeplatz.

Im Hochsprung flog Anabel Peine über 1,73 Meter und wurde – höhengleich mit der Drittplatzierten – Vierte. Rang sechs gab es für Miriam Sinning über 60 Meter Hürden in 8,70 Sekunden (VL 8,64 sec). Auch in der weiblichen Jugend U18 gab es einen sechsten Platz über die Hürden durch Saskia Lindner (8,92 sec). Zusammen mit Charlize Boykin, Emilia Zimny und Maren Eberhard sprintete sie zudem in der Staffel in 1:46,22 Minuten zu Silber.

Eine weitere Medaille verpasste Lindner im Weitsprung nur knapp: Wie die Drittplatzierte flog sie 5,53 Meter weit. Da ihr zweibester Versuch allerdings neun Zentimeter kürzer war als der der Drittplatzierten, wurde sie Vierte.

Die zweite Goldmedaille holten Felix Lang, Daniel Borchardt, Darius Gußmann und Theofilos Sidiropoulos in der Klasse U18 über 4x200 Meter in 1:34,92 Minuten. Weitere Medaillen in dieser Altersklasse gab es durch Daniel Borchardt als Zweiten über 60 Meter Hürden (8,10 sec), Darius Gußmann mit Rang drei im Hochsprung (1,91 m) und Luke Joschua Heckmann auf Position drei im Kugelstoßen (14,29 m).

Auch Abdelkabir Zaroual Aader trat mit einer Medaille die Heimreise an. 8:48,06 Minuten über 3000 Meter der Männer bedeuteten Rang drei. Knapp an Medaillen vorbei flogen Henning Freudenberger und Philipp Heckmann im Hochsprung. Beide übersprangen wie der Drittplatzierte 2,00 Meter, mussten aufgrund der Fehlversuchsregel aber mit Platz vier und fünf vorlieb nehmen. Über 60 Meter Hürden der Männer sprintete Fabian Christ in 8,41 Sekunden (VL 8,24 sec) auf Platz sieben.

> Ergebnisse

Von: Anja Herrlitz

 

 

 


 

Kontakt

Wolfram Tröger
Abteilungsleiter

Tel.: +49 171 - 62 59 641
troeger(at)t-online.de

 

Förderverein Leichtathletik

Förderverein Leichtathletikteam Frankfurt am Main
 

Leichtathletik Report

Eintracht Frankfurt Leichtathletik Report