Aktuelles aus der Leichtathletik

WM in London: Claudia Salman-Rath im Weitsprung-Finale

Mittwoch, 09. August 2017, 21:34

Nach dem Siebenkampf nimmt Claudia Salman-Rath (Foto: Iris Hensel) bei der WM auch den Weitsprung in Angriff. Am Mittwochabend schaffte sie den Finaleinzug.


Es waren wahrlich keine gute Bedingungen: Dauerregen, niedrige Temperaturen – da macht Weitsprung nicht unbedingt Spaß. Claudia Salman-Rath ließ sich davon aber nicht abschrecken und absolvierte eine gute Qualifikation, die ihr den Weg in das Finale am Freitagabend ebnete.

Auch der ungültige erste Versuch machte sie nicht nervös: Im zweiten Versuch sprang Claudia-Salman-Rath 6,42 Meter weit, im dritten Durchgang sogar noch einmal zehn Zentimeter weiter, und das bei 1,9 Metern Gegenwind pro Minute. Damit schaffte sie zwar nicht dir für den direkten Finaleinzug geforderten 6,70 Meter – aber das gelang bei dem Wetter sowieso keiner einzigen Athletin.

In der Gesamtwertung beider Qualifikationsrunden sortierte sich die 31-Jährige auf dem sechsten Rang ein. „Ich hätte nicht erwartet, dass sie das nach dem harten Siebenkampf noch schafft“, sagte ihr Trainer Uli Knapp im TV-Interview. „Bei dem Gegenwind und dem Regen war das eigentlich gar nicht möglich. Wenn die Bedingungen im Finale besser sind, wäre es riesig, wenn sie unter die besten Acht kommt.“

Ein ähnliches Ziel formulierte auch Claudia Salman-Rath selbst: „Ich hoffe, dass ich am Freitag noch ein bisschen erholter bin. Dann hätte ich gerne sechs Versuche“, meinte sie und deutete damit einen Platz unter den besten Acht an. Zu ihrer Qualifikation sagte sie: „Ich wusste, dass ich es drauf habe und bin Risiko gegangen.“

> Ergebnisse

Von: Anja Herrlitz

 

 

 


 

Kontakt

Wolfram Tröger
Abteilungsleiter

Tel.: +49 171 - 62 59 641
troeger(at)t-online.de

 

Förderverein Leichtathletik

Förderverein Leichtathletikteam Frankfurt am Main
 

Leichtathletik Report

Eintracht Frankfurt Leichtathletik Report