Aktuelles vom Handball

Herren II: überraschender Sieg trotz dezimiertem Kader

Montag, 03. April 2017, 17:52

HSG Main Handball II - HSG Seckbach/Eintracht Frankfurt II  24:31 (15:16)

Unsere Herren II konnte an die starke Leistung von vor zwei Wochen anknüpfen und abermals durch eine überragende zweite Halbzeit die Punkte aus Flörsheim mitnehmen.

Auf dem Papier war die Giehler Sieben der klare Favorit gegen den Tabellenvorletzten, aber durch einige Ausfälle konnte man nur mit einer Rumpftruppe, sprich einem Auswechselspieler, antreten. Die HSG II Spieler waren körperlich deutlich überlegen, aber mussten dich die Kräfte einteilen gegen die flinken und breit aufgestellten Main Handballer. 

Gegen eine offensive Deckung versuchte es die HSG II mit langen Angriffen, Wechseln im Rückraum und Einläufern von Außen. Das funktionierte, aber man konnte sich nicht entscheiden absetzen. Immerhin konnte die zuletzt bekannte Abschlussschwäche mit 16 Toren in der ersten Halbzeit abgestellt werden. Marcos Abech dirigierte das Spiel auf der ungewohnten Mitte-Position und konnte durch die offensive Deckung die ein und andere Lücke für sich nutzen. Die beiden Linkshänder, Darko Konrad und Johannes Olek, initiierten die Angriffe oft auf rechts, übten Druck auf die Nahtstellen aus, sodass sich Räume für Moritz Bauer auf der Halblinken oder Jörn Schneider auf Linksaußen ergaben. 

Mit einem Tor Vorsprung ging man in die Halbzeit und die Sorgen waren groß, ob die Kräfte für weitere 30 Minuten reichen werden. Doch man hatte die Rechnung ohne Torwart Frederik Nachtrodt gemacht. Ähnlich wie vor zwei Wochen trumpfte er zum Matchwinner auf. Er brachte die gegnerische Mannschaft zur Verzweiflung und diese Unruhe wusste die HSG II für sich zu nutzen.

Kreisläufer Paul Angermeier erkämpfte seinen Mitspielern viele Räume und aus den aussichtsreichen Position ließ man sich nicht lange bitten. Trotz der spielerischen Unterzahl lief man sogar vermehrt Konter. Nach überstandenen Handgelenkbruch konnte Patrick Zetzmann mit schnellen Toren ein sehr gelungenes Comeback feiern. 

Circa 10 Minuten vor Schluss war das Spiel entschieden. Man führte mit acht Toren und selbst der Gegner glaubte nicht mehr an eine Aufholjagd. 

Am Ende freute sich Trainer Giehler besonders: "Wahnsinn, dass wir diese Leistung von vor zwei Wochen nochmals bestätigen können und dies mit einem so dezimierten Kader. Das hat richtig Spaß gemacht. All die, die heute nicht dabei sein konnten, werden sich doppelt ärgern. Aber nächste Woche geht es ja schon weiter!"

Spieler und Tore: Nachtrodt (Tor); Bauer 12/2, Abech 6/1, Schneider 5, Konrad 3, Zetzmann 2, Angermeier 1, Olek 1/1

Von: M. Bauer

 

 

 


 

Kontakt

Gregor Scholz

Kommissarischer Abteilungsleiter

Email: SGE.handball@gmail.com