Aktuelles vom Handball

Herren II: Geduld, Ausdauer und Raffinesse sichern den Sieg

Dienstag, 06. Februar 2018, 10:37

TV Gonzenheim - HSG Seckbach/Eintracht II 18:23 (11:13)

Mit dem Rückenwind aus der Vorwoche traten die Giehler Sieben beim Gegner aus Bad Homburg an. Der Tabellenvorletzte ist je nach Mannschaftskonstellation immer für eine Überraschung gut und so war es auch hier Hochmut nicht angemessen. Zumal die HSG mit 10 Spielern (inkl. zwei Torhütern) dem vollen Kader des Gastgebers zahlenmäßig unterlegen war.

Den Beginn der ersten Hälfte begann die HSG gefordert selbstsicher und routiniert und führte mit einer aggressiven 5:1-Deckung schnell mit 0:3 über 3:7, 6:11, bevor man den Gegner durch einige Unkonzentriertheiten wieder auf zwei Tore zum Pausenstand herankommen ließ. Vorne wurden einige Bälle liegen gelassen, aber die Rückraum-Shooter rund um Bauer (neun Feldtore) und Abech waren gut aufgelegt und Lamberjohann führte nicht nur geschickt Regie, sondern trug sich ebenso in die Torschützenliste ein. Das Spiel über den Kreis und die Außenpositionen wurde spärlich durchgezogen. Nur Kühn wusste sich mit ein paar Durchbrüchen gefährlich und erfolgreich einzusetzen. In der zweiten Hälfte begann die HSG erneut konzentriert, konnte sich dank eines guten Torwartgespanns wieder schnell auf 12:16 absetzen und hatte die Zügel in der Hand. Einige sehenswerte Wechsel im Angriff bescherten dann bis zur 52. Minute einen komfortablen Vorsprung (16:22), der am Ende verwaltet wurde.

Die kommenden Wochen sind spielfrei, wonach sich ab Mitte März die richtungsweisenden Spiele im oberen Tabellendrittel gegen Münster/Seulberg/Dortelweil zum Saisonendspurt anschließen werden.

Spieler und Tore: Bremers, Kneuper; Bauer 9, Staudinger 5/2, Lamberjohann 5, Kühn 2, Abech 1, Mühlbauer 1, Demond, Zetzmann

Von: D. Giehler

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

Email: link(at)handball-eintracht.de