Aktuelles vom Handball

Herren I: Mit Teamgeist aus dem Keller

Mittwoch, 08. März 2017, 16:56

Mit einem überraschenden und hoch verdienten 30:24-Auswärtssieg beim Landesliga-Absteiger TV Idstein kehrte die HSG Seckbach/Eintracht vom Auswärtsspiel am Sonntagabend zurück. Die HSG bleibt also noch dran! Und darf weiter hoffen, auch deswegen, weil durchaus noch Platz 12 oder 13 zum Klassenerhalt reichen könnte. Zur Zeit ziert sie mit 10 Habenpunkten zwar noch das Tabellenende, bleibt aber in Reichweite der anderen gefährdeten Mannschaften.

Die Handballer der HSG waren nach der Derbyschlappe nicht wieder zu erkennen. Vor allem die Deckung zeigte bei bester Einstellung Beweglichkeit und engagiertes Zupacken. Die Gastgeber konnten nur zu Beginn mithalten und auf 2:3 verkürzen, ehe sich das temporeiche und kampfstarke Spiel der HSG durch setzte. Zwar vergab, der an sich treffsichere Wojciech Michalik an diesem Abend beste Einwurfmöglichkeiten, doch im weiteren Verlauf blühte das Team völlig auf und setzte sich verdient bereits nach 14 Minuten auf 7:3 ab. Kevin Baldes, aber Julian Merz zeigten hier hohe Treffsicherheit, gut gelenkt vom starken Spielmacher Eric Seifert. Trainer Klemens Naß konnte im weiteren Verlauf bringen wenn er wollte. Alle fügten sich nahtlos mit guten Leistungen ein. So konnte der starke Julian Schinzel gut durch Steffen Sommer nach 17 Minuten ersetzt werden. Dies sollte sich im weiteren Verlauf der Partie noch als sehr wichtig erweisen. Bis zur Halbzeit spielte die HSG den TV Idstein mit 18:9 fast an die Wand.

Allerdings dauert ein Spiel 60 Minuten, so dass alle vor Überheblichkeiten warnten.  Die Seckbacher Adlerträger legten nochmal nach und führten in der 34.Minute 20:10, ehe die Gastgeber sich auch ihrer kämpferischen Tugenden besannen. Dazu kam, dass der starke Julian Schinzel mit einer Platzwunde ausschied und auch Stefan Trienekens durch eine Zerrung nicht spielen konnte. In der 47.Minute wurde zudem Erich Seifert mit der 3.Zeitstrafe disqualifiziert, so dass dem Trainer langsam die Rückraumspieler ausgingen. Bis zur 50.Minute kämpften sich die Gastgeber bis auf 20:25 heran, musste aber durch zwei Tore des überragenden Spielers in der 2.Halbzeit Julian Leicht und dem gewohnt kämpferischen Robin Austermann nach 52 Minuten das K.O. hinnehmen. Da war dann der Sack zu und die Freude riesengroß.

Die HSG zeigte in allen Mannschaftsteilen eine starke Leistung und wird sicherlich für die ein oder andere Überraschung noch gut sein. Beim wieder erstarkten TUS Dotzheim II muss am Samstag allerdings alles stimmen, um auch dort Punkte auf das Habenkonto schaufeln zu können.

HSG: Büsing; Leicht 6/1, Seifert 6/2, Merz 5, Baldes 4,  Austermann 4/1, Schinzel 3, Michalik 1, Sommer 1, Trienekens, Guillemain, Könze, Lindemann

Von: K. Nass

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

Email: link(at)handball-eintracht.de