Aktuelles vom Handball

Herren I: Rückraum ohne Durchschlagskraft

Montag, 05. Februar 2018, 09:04

TG Eltville - HSG Seckbach/Eintracht 22:21 (13:10)

Die HSG Seckbach/ Eintracht verlor am Samstag unglücklich, aber letztlich verdient, das Verfolgerduell im Rheingau gegen die TG Eltville mit 22:21 Toren. Im zweiten Spitzenspiel des Tages besiegt die HSG Wiesbaden III deutlich die TSG Oberursel II und sollte auch aufgrund der Spieler, die noch zu Beginn der Runde in der zurück gezogenen Zweiten Mannschaft in der Landesliga spielten, ihre Spitzenposition nicht mehr abgeben. Durch die Niederlage der TSG Oberursel, die am Sonntag nach Fastnacht bei der HSG gastiert, bleibt die HSG noch im Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz.
Doch dann muss mehr kommen, als am Samstag in Eltville gezeigt wurde. Zwar konnte der Weißrussische Neuzugang Evgenij Bushyla bereits in diesem Spiel eingesetzt werden und avancierte gleich zum treffsichersten Rückraumspieler, doch viele seiner Teamkollegen fanden kein Durchkommen gegen die aggressive Defensive der Rheingauer. Ein starker Kreisläufer Julian Schinzel, oft nur mit Regelverstößen vom Torwurf zu hindern, führte die HSG anfangs zur einzigen Führung. Im Laufe des Spiels offenbarte sich aber die mangelnde Durchschlagskraft im Rückraum, die oft Beute des guten Keepers der Eltviller wurde. Oft wurde der Ball zu statisch und drucklos gespielt und wenn dann mal ein Durchbruch erfolgte, standen Pfosten oder Latte im Weg. Die HSG-Deckung konnte auf Dauer dem Druck nicht standhalten und kam so im Laufe der 1. Halbzeit ins Hintertreffen. Die Gäste legten eine 6:2 Führung vor und bauten sie bis zur 25.Minute auf 12:6 aus. Da nutzte weder ein Torwartwechsel noch das Legen der Grüne Karte etwas. Kurz vor dem Wechsel gab dann Evgenij Bushyla sein Debüt, der auch gleich mit seinem ersten Wurf traf. Weitere Treffer verkürzten das Ergebnis und die Hoffnung auf Besserung in der zweiten Halbzeit.
Letztlich war die zweite Halbzeit aber ein Anrennen und der Versuch der HSG endlich den Ausgleich zu erzielen. Doch oft folgte auf eine gute Aktion eine schwächere.Dies konnten die Gäste immer wieder zu einfachen Treffern nutzen. Zwar steigerte sich der Deckungsverband um Torwart Uli Jung nochmals, auch weil die Kräfte der Gäste schwanden, doch der HSG schaffte es nur noch auf 19:18 in der 55.Minute zu verkürzen. Ein guter Paul Christ verkürzte nochmals auf 20:19 und später Neuzugang Bushyla zum 22:21 Endstand, doch der Sieg blieb bei den Gästen, weil sie vor allem in ersten Halbzeit besser in ihrer Chancenverwertung waren und über die gesamte Spielzeit aggressiv in der Deckung arbeiteten.

HSG Seckbach/Eintracht: Eichelberg (1.-15.), Jung (16.-60.), Lindemann 9/7, Bushyla 4, Schinzel 2, Könze 2, Seifert 1, Christ 1, Walter 1, Werner 1, Sommer, Stange, Gerspach


Von: K. Naß

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

Email: link(at)handball-eintracht.de