Aktuelles vom Handball

Herren I: Kämpferische Leistung nicht belohnt

Sonntag, 12. März 2017, 16:50

TUS Dotzheim II - HSG Seckbach/Eintracht 32:28 (18:14)

Die HSG Seckbach/Eintracht verlor am Samstagnachmittag gegen ein routiniertes Team aus Dotzheim letztlich verdient mit 32:28 Toren und bleibt nach dieser Niederlage in der Aufholjagd stecken. Der Wunsch nach dem überraschenden Sieg in Idstein eine kleine Siegesserie zu starten blieb aus. Trotz dieser Niederlage ist der Klassenerhalt möglich, es wird aber immer schwieriger das rettende Ufer zu erreichen.

Die HSG begann stark in Wiesbaden, hielt das Spiel gegen die ehemaligen Oberligaspieler Jeitner, Christ und Immel offen und konnte bis zum 7:8 in der 14. Minute das Spiel ausgeglichen gestalten. Dann aber hagelte es innerhalb von gut 5 Minuten vier Zeitstrafen, sicherlich für diesen frühen Zeitpunkt des Spiels überraschend, zumal ein Teil der Hinausstellungen wegen Haltens am Kreis zu Stande kamen. Dieses Unterzahlspiel nutzten die Gastgeber und führten nach 21 Minuten mit 16:9 vorentscheidend. Nicht nur in dieser Phase kam die HSG ein Schritt zu spät in der Deckung oder produzierte im Angriff zu einfache Fehler und lud so den Gegner immer wieder zu guten Torchancen ein. Geführt von einem gut aufgelegten Spielmacher Eric Seifert konnten die Seckbacher Adlerträger zumindest bis zur Pause auf 18:14 verkürzen.

Direkt nach der Pause stellte Coach Klemens Naß neben dem stark spielenden Wojciech Michalik auch Rafael Werner zu einer zweiten Manndeckung ab. Das neue Deckungssystem fruchtete, doch die erhoffte Wende bleib aus, weil die HSG im Angriffsspiel die Nerven nicht behielt. So war es im weiteren Verlauf eine Jagd nach dem Anschlusstreffer. Doch der Abstand verkleinerte sich trotz guter kämpferischer Tugenden zu langsam. Der TUS Dotzheim spielte seine Cleverness aus, bewahrte die Geduld und wartete auf den Fehler der HSG, die mächtig dagegen hielt, aber erst knapp vor Spielende das Spiel auf 27:29 verkürzen konnte. Bei der anschließenden Manndeckung fehlte die Zuordnung, so dass man die Punkte verdient bei den Dotzheimern lassen musste. Eine schmerzliche Niederlage, die aber aufgrund der gezeigten kämpferischen Leistung hoffen lässt.

HSG: Büsing/Gündel; Seifert 6, Michalik 6, Leicht 5/2, Baldes 4, Schinzel 3, Merz 2, Werner 1, Austermann 1, Guillemain, Lindemann, Sommer, Könze

Von: K. Nass

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

Email: link(at)handball-eintracht.de