Aktuelles vom Handball

Herren I: HSG gelingt die Revanche

Montag, 29. Januar 2018, 19:32

HSG Seckbach/Eintracht-TV Erbenheim 30:23 (13:11)

Dank einer starken kämpferischen Leistung besiegte die HSG Seckbach/Eintracht den TV Wiesbaden-Erbenheim mit 30:23 (13:11) Toren und hält weiterhin Tuchfühlung zum Spitzenduo aus Wiesbaden und Oberursel. Mehr als es das Ergebnis aussagt, war es das erwartete knappe und kampfbetonte Spiel. Erst in der Schlussphase konnte sich die HSG absetzen und schließlich einen verdienten Sieg einfahren.

Letztlich war es auch ein Sieg der wieder voll besetzen Bank der HSG, die im Gegensatz zum Gast auf vielen Positionen gleichwertig besetzt war. Mit Max Walter und Eric Seifert steigen nun  wieder zwei Kräfte in die Punktrunde ein, die technisch gut und mit Übersicht agieren. Das sollte sich gerade in der Schlussphase bezahlt machen.

Mit einer offensiven 5-1-Deckung begegnete der HSG den körperlich starken Gegnern, die enormen Druck auf die HSG-Deckung machten und so sich gute Chancen erarbeiteten. Ein starker Torwart Christoph Büsing vereitelte aber diese Chancen, zudem stand die Deckung zunehmend stabiler was sich dann in einer klaren 8:4-Führung wider spiegelte. Mit dem Wechsel von zwei Rückraumspielern änderte sich das Bild. Der TV Erbenheim holte Tor um Tor auf, weil zu druck- und ideenlos im Angriff agiert wurde. Sechs Gegentore in Folge brachten die Gäste im HSG-Tor unter, ehe die Grüne Karte gelegt wurde. Etwas zu spät? Direkt nach der Auszeit drehte die HSG das Spiel wieder und erzielte mit dem Pausenpfiff das 13:11.

Auch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Max Walter brachte für die Gäste keine Wende. Zwar kamen sie nochmals auf 14:13 heran, der überragende Stefan Triennekens klaute aber innerhalb von zwei Minuten dreimal den Ball und warf sicher zum 18:14 ein. Eine Vorentscheidung war es nicht, denn die Gäste gaben nie auf. Verkürzten auf 21:19, kamen aber in der letzten Viertelstunde nicht mehr gegen das nun defensiv stehende Deckungsbollwerk der HSG an. Mit schönen Aktionen erspielte sich nun die HSG einen komfortablen Vorsprung, da die Kräfte der Gäste nun sichtlich nach ließen.

Sicherlich ein guter Rückrundenauftakt. Die HSG muss nun in den nächsten beiden Spielen zeigen, ob sie tatsächlich mit um den Aufstieg spielen kann. Zuerst muss der Mitkonkurrent Eltville geschlagen werden bei dem man am kommenden Samstag gastiert, dann ist die  TSG Oberursel II zu Gast. Gegen Erbenheim überzeugte das ganze Team mit gute Deckungsarbeit um Sommer, Schinzel und Torwart Büsing, sowie einem treffsicheren Stefan Triennekens.

 

HSG Seckbach/Eintracht: Büsing (1.-47.), Eichelberg (48.-60.), Treinnekens 10, Austermann 6/4, Lindemann 3/1, Zejda 3, Walter 3, Werner 1, Sommer 1, Schinzel 1, Könze 1, Seifert 1/1, Christ, Gerspach

Von: K. Naß

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

Email: link(at)handball-eintracht.de