Aktuelles vom Handball

Damen: Der Siegeszug rollt weiter!

Montag, 23. April 2018, 11:38

SG Wehrheim/Obernhain – HSG Seckbach/Eintracht 19:24 (9:16)

Im gestrigen Spiel gegen die bekannte Truppe aus Wehrheim setzte sich unsere HSG auswärts durch und kann sich so weiterhin über die vorzeitig besiegelte Meisterschaft ohne Punktverlust freuen.

Auch wenn das Hinspiel mit einer 13-Tore-Führung sehr hoch zugunsten unserer Eintracht Mädels ausgefallen ist, war Vorsicht geboten: zum einen wollten die Wehrheimer Damen die deutliche Hinspielniederlage vor der Weihnachtspause gewiss nicht auf sich sitzen lassen und zum anderen konnte unsere Mannschaft weder in der letzten noch in der vorletzten Saison das Auswärtsspiel in Wehrheim für sich entscheiden. Ein Faktor hierfür war sicherlich das dortige Heimpublikum, welches schlichtweg mit ihrer Präsenz für Unsicherheiten in der Gastmannschaft sorgen kann. Auch wenn die gegnerischen Fans gestern trotz des super Wetters den Weg in die Halle zur Unterstützung ihres Teams fanden, ließen sich unsere Damen davon dieses Mal nicht beeindrucken. Das Spiel begann temporeich und es folgte Tor auf Tor bis zum 5:5 nach etwa 10 gespielten Minuten. Diese Zeit brauchten unsere Seckbacher Mädels, um in der Defensive die nötige Stabilität und Abstimmung zu erlangen. Von da an wurden die Zuspiele an die Wehrheimer Kreisläuferin effektiv unterbunden sowie die Angreiferinnen frühzeitig angegangen und gestört. Unsere HSG brachte die abgefangenen Bälle schnell nach vorne und schließlich ins gegnerische Tor unter. Mit einem verdienten Halbzeitstand von 16:9 für die Eintracht ging es in die Kabine. Die Pause wurde vornehmlich zum Verschnaufen genutzt, eine Kursänderung war, wie das Pausenresultat zeigte, nicht nötig. Allerdings hatte sich unsere verlässlich starke Torjägerin Anne Ronneberger in der ersten Halbzeit an der Wurfhand verletzt und es war an dem Team, diesen Ausfall zu kompensieren.

Unsere Damen knüpften nach der Pause nahtlos an die zuvor gezeigte Leistung an. Durch gute Abwehrarbeit und einfachen Toren setzte sich die HSG Mitte der zweiten Halbzeit sogar mit 11 Toren Vorsprung auf 23:14 ab. Wer sollte diesen Lauf noch unterbrechen können? Die Antwort ist einfach – wir selbst. Ein kollektiver Einbruch in Kondition und Konzentration führte zu erheblichen Nachlässigkeiten in der Abwehr. Die Wehrheimer Mittespielerin konnte nun fast mühelos durch den Mittelblock durchbrechen und erzielte in den letzten 15 Spielminuten die meisten ihrer insgesamt 9 Tore. Der Leistungsabfall unserer Eintracht war ebenfalls im Angriffsspiel offensichtlich. Ballverluste, hastige Abschlüsse ohne Druck und nicht zuletzt die Chancenverwertung bei freien Würfen waren katastrophal. Die Wehrheimer Spielerinnen nutzten diese schwache Zeit unserer Damen zur Ergebniskorrektur, sodass das zwar immer noch eindeutige Resultat 24:19 letztendlich alle Phasen des Spiels widerspiegelt.

Auf die größtenteils souveräne Leistung möchte unsere Damenmannschaft in ihrem letzten Spiel aufbauen und zeigen, dass sie gelassen und geduldig dem Gegner ihr Spiel auch volle 60min aufdrücken kann. Wir sind zuversichtlich, dass unsere HSG Girls das Saisonende, die Meisterschaft und den letzten Punktgewinn nach dem Spiel am 5.5.18 um 16:30 Uhr in Dortelweil ordentlich und wohlverdient feiern werden. Seid dabei und feiert mit uns, Cheers!

Es spielten: Keller, Fischer (beide Tor); Wolf (3), Lorenz (3), Ronneberger (1), S. Matthes (3), Brunner, Öztasli (1), Fislage (7/1), Thomsen (2), Klingel (4), Essel

Von: L. Thomsen

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

Email: link(at)handball-eintracht.de