Aktuelles vom Frauenfussball

Frauen I: Keine Tore in München

Montag, 17. März 2014, 10:51

Mit einem 0:0 starten die Regionalliga-Frauen gegen den FFC Wacker München nicht ganz so in die zweite Saisonhälfte, wie erhofft.

Die Gastgeberinnen spielten erwartet körperbetont, die Eintracht hielt jedoch meist gut dagegen. Defensiv überzeugten die Frankfurterinnen durch sicheres Stellungsspiel, wodurch  die immer wieder gut in die Schnittstellen gespielten Pässe der Münchnerinnen zumeist abgefangen werden konnten. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit den klareren Chancen auf Frankfurter Seite. Luisa Horsch tauchte alleine vor Münchens Torfrau Anna Schneewind auf, die jedoch im letzten Moment klären konnte. Auch der Linksschuss von Kristina Brenner landete genau den Armen Schneewinds. München versuchte es immer wieder mit langen Diagonalpässen, doch Eintracht-Torfrau Lisa Raiß bewies absolute Souveränität in den Luftkämpfen. Während Wacker so nur zu zwei Halbchancen kam, traf Michelle Bauman kurz vor der Pause noch die Latte.

Die Gastgeberinnen kamen nach dem Seitenwechsel besser aus der Kabine und prompt wurde es bei einem Kopfball gefährlich, der jedoch weit neben dem Tor landete. Einen weiteren Kopfball lenkte Raiß mit einer Glanzparade über die Latte. Auf der Gegenseite reagierte Schneewind ebenfalls glänzend, als Tina Wunderlichs Freistoß aus gut 30 Metern unter der Latte einzuschlagen drohte. Mitte der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams immer mehr. Eine Flanke von Brenner verpasste Horsch am Fünf-Meter-Raum nur knapp, während Baumann erneut nur die Latte traf. Dramatisch wurde es in der 75. Minute, als München den Ball aus dem Gewühl heraus auf das Tor schoss und Julia Beuth den Ball mit einem Reflex per Hand klärte. Es folgten die Rote Karte für Beuth und ein Strafstoß für Wacker, den Raiß jedoch parierte. Die Eintracht überstand die letzte Viertelstunde in Unterzahl unbeschadet, sodass es letztlich bim 0:0 blieb.

Fazit: „Wir kamen nicht richtig ins Spiel, waren aber immer wieder gefährlich und haben eine hervorragende kämpferische Leistung gezeigt. Gerade in Unterzahl waren wir taktisch sehr gut sortiert. Wir wollten mehr als den einen Punkt, aber aufgrund des gehaltenen Elfmeters sind wir froh, diesen zu haben“, sagte Trainer Heiko Rosenfelder. Nicht zufrieden war der Coach dagegen mit den Münchner Bedingungen beim Aufwärmen: Während sich die Münchnerinnen auf dem Kunstrasen-Spielfeld aufwärmten, musste die Eintracht ein unebenes Rasenstück nutzen, neben dem ein Jugendspiel ausgetragen wurde. „Die Vorbereitung war eine Unverschämtheit. Auf dem Rübenacker betrug die freie Fläche, die zum Aufwärmen verfügbar war, ohne sich die Knöchel zu brechen, maximal 10 auf 15 Meter“, ärgerte sich Rosenfelder.

Für die Eintracht spielten: Lisa Raiß - Jill Founrnier, Tina Wunderlich, Julia Beuth, Vivien Tobollik - Sonja Ballmert, Rosalie Sirna, Natalie Stadtleder (59. Marie Ebert) - Luisa Horsch (79. Patrizia Barucha), Michelle Baumann (88. Stefanie Jarosch), Kristina Brenner

Von: Susanne Müller

 

 

 


 

Kontakt

Ottmar Ulrich

Abteilungsleiter Fußball 

Email an Ottmar Ulrich