Aktuelles vom Fussball

Zwei verschenkte Punkte – U17 2:2 in Heidenheim

Sonntag, 03. Dezember 2017, 15:09

Am Sonntagvormittag ging es für unsere U17 nach Heidenheim. Die Tabellennachbarn trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden, womit der Gastgeber besser leben konnte als die Adlerträger.

Für die erwartet kampfbetone Auseinandersetzung beorderte Cheftrainer Frank Leicht den robusteren Fritz Oestreicher für Daniel Dejanovic ins defensive Mittelfeld. Außerdem begann Nikola Komljenovic für Kahan Kuscu, dessen Posten als zweiter Stürmer zunächst David Siebert einnahm.

Nachdem die Württemberger früh zwei gute Möglichkeiten liegen gelassen hatten, agierten die Gäste nach zehn Minuten fortan mit noch einer Spitze, wodurch sie im Mittelfeld einen wesentlich größeren Zugriff erhielten. Auf dieser Basis nahmen die Adlerträger bald das Heft des Handelns in die Hand und initiierten einige verheißungsvolle Angriffszüge. Diese versandeten allerdings zu oft in Strafraumnähe, wo zumeist die letzte Konsequenz fehlte. Nichtsdestotrotz wirkte die Führung nach einer halben Stunde wegen der zugenommenen Überlegenheit durchaus verdient. Nach einer Standardsituation konnte Luis Idjakovic die Kugel nicht festhalten, woraufhin Fynn Otto zur Frankfurter Führung abstaubte. Die Freude darüber währte aber kaum eine Minute. Nachdem der FCH wieder angestoßen hatte, gelangte die Eintracht zwar schnell an den Ball, beförderte diesen aber prompt zurück in die Füße von Dragan Perosevic, der Heidenheim mit dem 1:1 fünf Minuten vor der Pause zurück ins Spiel brachte.

Das wollten die Riederwälder nicht auf sich sitzen lassen. Kaum die Kabinen wieder verlassen ließen die Frankfurter Jungs ihre Kontrahenten kaum mehr zur Entfaltung kommen und kombinierten sich obendrein in zahlreiche vielversprechende Abschlusssituationen. Die erste zielstrebige Umschaltaktion keine zehn Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel mündete sogleich im 2:1, als Patrick Finger nach einer Balleroberung Siebert bediente und dieser eiskalt vollstreckte. Einen weiteren möglichen Treffer bekam Siebert kurz darauf wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt, was sich nach dem ersten Blick nicht komplett aufschlüsseln ließ. Doch auch so hätten die Hessen locker die Vorentscheidung herbeiführen können, beispielsweise nach einem Steckpass Leandro Weingärtners auf Siebert. Darüber hinaus kam Frankfurt im Schnitt alle fünf Minuten zu einem Eckball, was aber ebenso wenig einbrachte. Gegenteilig verhielt es sich mit den 46ern, die bis in die Schlussviertelstunde hinein nichts mehr von der gegnerischen Hälfte gesehen hatten, dann aber mit nur einer Standardsituation zum Ausgleich kamen. Und erneut war das Schiedsrichtergespann gefragt, als dem Tor durch Timo Hirschle womöglich eine Abseitsstellung vorausgegangen war. Doch auch diese von Hektik geprägte Szene war zu unübersichtlich, um eine verbindliche Einschätzung abzugeben. So oder so musste sich das schlussendliche 2:2 angesichts des Plus an Chancen und Spielanteilen wie eine Niederlage anfühlen.

Trainer Leicht bemängelte daher im Nachgang zwar „den fehlenden Zug zum Tor und die ausbaufähige Chancenverwertung, weshalb wir die Vorentscheidung verpasst haben“, hielt seinen Jungs aber zugleich zugute, „gegen einen erfahrungsgemäß kompakten Gegner diese Vielzahl an Möglichkeiten herausgespielt“ zu haben. Nach der Punkteteilung ist die SpVgg Unterhaching der lachende Dritte und verwies Heidenheim und Frankfurt auf die Plätze sechs und sieben.

 

1. FC Heidenheim 1846 Fußball U17 – Eintracht Frankfurt U17 2:2 (1:1)

Heidenheim: Idjakovic – Gölz, Schropp (68. Falcone), Riedinger, Hirschle, Ramusovic, Piljek (79. Wagner), Stark, Gueli (80. Zeyer), Mollo, Perosevic (57. Tulino)

Frankfurt: Hinke – Komljenovic, Orywol, Türksoy, Otto, Oestreicher, Siebert (80. + 2 Kaciuba), Weingärtner, Zorn (73. Kuscu), Finger, Loune (67. Uth)

Tore: 0:1 Otto (34.) 1:1 Perosevic (35.) 1:2 Siebert (49.) 2:2 Hirschle (67.)

Gelbe Karten: Ramusovic – Komljenovic

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Andre Denzlein (Hochstadt)

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de