Aktuelles vom Fussball

Unsere Leistungsteams in Dallas: Titelträume und Gruppenaus

Mittwoch, 19. April 2017, 14:39

Mit der U15, U17 und U19 waren vor Ostern erstmals gleich drei unserer Leistungsteams in Amerika und nahmen dort an Turnieren teil. Zwar ohne Trophäe, aber um viele Erfahrungen und Erlebnisse reicher, kehrten unsere Jungs am vergangenen Dienstag an den Riederwald zurück.

Erst Gegenwind, dann Höhenflug für die U15
Unsere U15 startete gegen die Dallas Texans in den Dr. Pepper Dallas Cup. Starker Wind bereitete dem Team von Trainer Samad El Messaoudi dabei Probleme. In der 73. Spielminute erst war es Nikola Komljenovic, der nach einer Ecke zur Führung einnetzte. Nur vier Minuten später glichen die Texans aber aus – bei der Punkteteilung blieb es auch. In Erwartung auf den stärksten Gruppengegner ging unsere U15 in die Partie gegen Nebraska FC Blue. Was sich in den 90 Minuten dann abspielen sollte, hatte wohl keiner auf der Rechnung: Es folgte eine Torgala, bei der Nebraska am Ende mit 9:0 vom Platz gefegt wurde.  Auch gegen Club Mana 02 siegte die U15 souverän mit 4:1. Damit zog die Mannschaft von Samad El Messaoudi wie auch in den vergangenen Jahren souverän als Gruppenerster ins Viertelfinale ein. Hier unterlag sie dann leider denkbar knapp gegen den späteren Turniersieger, dem sehr stark aufspielenden japanischen Club Maebashi FC, mit 1:2.

Häußers Treffer reichen der U17 nicht
Nicht beim Dallas Cup, sondern beim parallel stattfindenden Generation adidas Cup in Dallas ging unsere U17 an den Start. Nach nur vier Turnierminuten sah es gegen Flamengo Rio de Janeiro gut für unsere Adler aus: Nach Vorarbeit von Danilo Oliveira stand Mischa Häußer goldrichtig und netzte ein. Mehrfach rettete Tobias Stirl in der Folge stark, nach einer Standardsituation blieb unser Keeper aber chancenlos. Danach sollte sich am Spielstand nichts mehr ändern. Im zweiten Gruppenspiel musste die Mannschaft von Trainer Steffen Winter trotz guter Chancen lange auf die Erlösung warten, bis es zehn Minuten vor Schluss doch soweit war: Patrick Finger legte für Mischa Häußer auf, der zum 1:0-Siegtreffer vollstreckte. Für Gruppenplatz zwei musste aber noch ein Sieg gegen LA Galaxy her. Nach nur fünf Spielminuten führten allerdings die Amerikaner. In der zweiten Halbzeit erhöhten diese noch zum 0:3-Enstand aus Adlersicht. Somit blieb am Ende der 3. Gruppenplatz für unsere U17. Im abschließenden Platzierungsspiel um Platz Neun unterlag die Mannschaft von Trainer Steffen Winter Real Madrid mit 0:4.

U19 belohnt sich nicht
Im ersten Gruppenspiel lag unsere U19 nach nur zehn Minuten gegen UANL Tigris zurück. Nach der Pause nutzen die Mexikaner einen individuellen Fehler aus und sorgten für eine Zwei-Tore-Führung. Furkan Zorba verwertete einen Freistoß von Nelson Mandela Mbouhom per Kopf noch zum Anschlusstreffer -  am Ende blieb es aber bei der 1:2-Niederlage. Im zweiten Spiel gegen Toronto FC sah es zunächst besser aus: Nach Vorarbeit von Tim Queckenstedt münzte Mahato Takahashi einen tollen Spielzug in der 14. Minute zur verdienten Führung um. Lediglich die ausbaufähige Chancenverwertung verhinderte eine höhere Führung. Toronto glich in der zweiten Hälfte dann unerwartet aus. Trotz weiterer Hochkaräter für die Adler blieb es schlussendlich bei nur einem Punkt für das Schur-Team. Die Endstation Gruppenphase war für die U19 also besiegelt. Im dritten Gruppenspiel versuchte das Team abermals alles und führte durch ein Tor vom Tim Queckenstedt mit 1:0 (75.). Was sich dann in den Schlussminuten abspielte war symptomatisch für unser U19-Turnier: Zunächst kassierte das Team in der 89. Minute den Ausgleich, in der dritten Minute der Nachspielzeit entschied Brasil das Spiel sogar noch zu seinen Gunsten. Unsere U19 nutzte die letzten freien Tage noch für ein Freundschaftsspiel gegen Manchester United. Beide Teams trennten sich nach einer sehr guten Leistung und Tor von Nelson Mandela Mbouhom mit 1:1. Dabei hatte Renat Dadashov sogar noch den Siegtreffer durch Foulelfmeter auf den Fuß, aber es blieb beim Unentschieden.

Stippvisite Fredi Bobic und positives Fazit der Dallas-Reise

„Das Fazit unserer Dallas-Reise ist sehr positiv. Wir konnten für unsere U19 das Turnier gut als Vorbereitung auf den Saison-Endspurt nutzen. Trainer Alexander Schur hatte so die Möglichkeit, noch einmal verschiedene Formationen und Grundausrichtungen auszuprobieren. Zudem konnten die zuvor zum Teil lang verletzten Spieler mit Trainings- und Spieleinsätzen wieder gut herangeführt werden. Die Ergebnisse waren ganz passabel, auch wenn es natürlich noch besser hätte sein können. Gerade wenn man die Spielverläufe gesehen hat, war es teilweise sehr unglücklich.

Es gab in keinem Team ernsthafte Verletzungen und es war eine tolle Reise für alle Mannschaften mit unterschiedlichen Gesichtspunkten. Die U19 konnte sich gut auf die entscheidenden nächsten Wochen vorbereiten, die U17 hatte zum Saisonende noch einmal ein tolles Highlight, für unseren 14-Jährigen in der U15 war es ein tolles Erlebnis unter anderem in den Gastfamilien“, so das Fazit von Armin Kraaz, Leiter des Leistungszentrums..

Fredi Bobic, Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG, nutzte die Gelegenheit einer Stippvisite an der Westküste Amerikas, um einen Zwischenstopp in Dallas einzulegen und sich ein Bild von unserem Nachwuchs und dem großen internationalen Turnier vor Ort zu machen. So hatte Fredi Bobic zwischen Mittwochabend und Freitagmittag, ehe er weiterfliegen musste, die Möglichkeit, sich jeweils ein Spiel der U17 und U15 anzusehen. „Er war bei einer Gastfamilie eingeladen, hatte Kontakt zu unseren Jungs, wir waren mit dem gesamten Trainerteam etwas essen. Es war eine tolle Geschichte und hat ihm, glaube ich, auch viel Spaß gemacht“, so Kraaz.

Von: Nina Bickel / Kilian Amrhein

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de