Aktuelles vom Fussball

U19 verliert Kampf gegen Augsburg 1:3

Sonntag, 04. Februar 2018, 14:28

Zum Start des A-Junioren-Bundesliga-Jahres 2018 empfing unsere U19 am Sonntagmittag den FC Augsburg. Die Kontrahenten lieferten sich über eine Stunde einen ebenbürtigen Kampf, ehe das Spiel zugunsten der Gäste kippte.

Besonders in der Anfangsviertelstunde bekamen beide Seiten spielerisch kein Bein auf den Boden, was neben der hohen Zweikampfbereitschaft auch dem vom leichten Schneeregen beeinträchtigten Untergrund geschuldet war. Wenn in der ersten Halbzeit überhaupt Torgefahr entstand, dann durch Standardsituationen. Den Anfang machten in dieser Hinsicht die Gäste, als Jonas Greppmeir eine Freistoßflanke unbedrängt über den Kasten köpfte. Fünf Minuten darauf kam Maurice Malone nach einem Eckstoß am kurzen Pfosten zum Kopfball, der ebenso sein Ziel verfehlte. Nach einer halben Stunde meldete sich dann die Eintracht erstmals zu Wort – ebenfalls durch einen ruhenden Ball. Diesmal erreichte eine Freistoßhereingabe Deji Beyreuthers Miguel Blanco-Lopez, der aber zu wenig Druck hinter seinen Kopfball bekam. Als sich die Konkurrenten endgültig zu neutralisieren schienen, landete ein überraschender Steilpass bei Greppmeir, der freistehend keine Mühe hatte, zum 0:1 einzuschieben, wenngleich Torwart Tobias Stirl sogar noch die Fingerspitzen an das Leder bekommen hatte. Der Frankfurter Schlussmann rettete dann kurz vor der Pause in höchster Not, als er den freistehend abschließenden Malone zur Verzweiflung trieb.

Zur zweiten Halbzeit brachte Chefcoach Alexander Schur Mischa Häuser für Murad Mahmudov und damit zunächst frischen Wind. Den Ausgleich besorgten allerdings dessen Sturmkollegen keine drei Minuten nach Wiederbeginn, als Justin Kabuya von der linken Seite aus den am langen Pfosten lauernden Lukas Rodwald bediente, welcher die Kugel nur noch ins rechte untere Eck klatschen lassen musste. Mit dem 1:1 kehrte allmählich auch die Selbstsicherheit der Hausherren zurück, die fast nichts zuließen und zwischenzeitlich sogar spielerisch Akzente zu setzen vermochten. Einschussgelegenheiten blieben dennoch weiter Mangelware. Die größte Gelegenheit hätte Kabuya nach über einer Stunde haben können, als er kurz vor der Mittellinie nur noch einen Verteidiger gegen sich hatte, das entscheidende Dribbling jedoch verlor. Quasi im Gegenzug erfuhr das Spiel seinen Wendepunkt, als eine Ecke der Fuggerstädter vor den Füßen Simon Gartmanns landete, welcher den Ball zum 1:2 im rechten oberen Eck platzierte. Keine fünf Minuten später prompt die Vorentscheidung, als die Frankfurter Jungs einen Augsburger Konter über Josue Mbila, Greppmeir und Torschütze Malone mehrfach nicht unterbinden konnten und plötzlich 1:3 in Rückstand lagen. Folglich warfen die Hessen in den verbleibenden 20 Minuten nochmal alles nach vorne, allein es fehlte die nötige Durchschlagskraft. Ein mutiger Vorstoß von Innenverteidiger Noel Knothe samt Fernschuss aus 20 Metern zählte schon zu den offensiven Highlights.  Vielmehr hätten sich die Bayern die sich in der Schlussphase häufenden Frankfurter Fehlpässe und Freiräume zunutze machen und das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Doch entweder war Stirl zur Stelle, wie gegen Malone und den eingewechselten Lukas Petkov. Oder es rettete die Latte wie bei einem Versuch Gartmanns unmittelbar vor dem Ende.

Entsprechend ging der 1:3-Endstand für Trainer Schur „gemessen am Chancenverhältnis in Ordnung.“ Zugleich verwies der Fußballlehrer darauf, dass die Begegnung lange Zeit ausgeglichener war, als es rückblickend den Anschein hatte. „Kurz vor dem 1:2 hatten wir ebenfalls die Möglichkeit zur Führung.“ Nach diesem Knackpunkt und dem vermeidbaren 1:3 sei es sehr schwierig geworden, spielerisch zurückzukommen. „Läuferisch haben die Jungs alles abgerufen“ ließ Schur am Einsatzwillen seiner Truppe keinen Zweifel. Nicht zu leugnen ist nach diesem Spieltag auch das Abrutschen in die Abstiegszone, die unsere A-Junioren aber dank eines ausstehenden Nachholspiels aus eigener Kraft wieder verlassen können.

 

Eintracht Frankfurt U19 – FC Augsburg U19 1:3 (0:1)

Frankfurt: Stirl – Okyere (76. Albanese), Torcuatro, Safaridis, Knothe, Stendera, Rodwald (76. Cetin), Blanco-Lopez, J. Kabuya (76. Signorelli), Mahmudov (46. Häuser), Beyreuther

Augsburg: Leneis – Stanic (34. Galinec), von Schrötter, Schuster (86. Culjak), Schwarzholz, Greppmeir, Gartmann, Malone, Deger, Mbila, Bahm (79. Ruisinger)

Tore: 0:1 Greppmeir (37.) 1:1 Rodwald (48.) 1:2 Gartmann (66.) 1:3 Malone (69.)

Gelbe Karten: Okyere, J. Kabuya – Bahm

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Jonathan Lautz (Burbach)

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de