Aktuelles vom Fussball

U17: Torregen und Punkteteilung in Fürth

Samstag, 20. Februar 2016, 17:18

Unsere U17 bleibt im Jahr 2016 ungeschlagen. Am heutigen Samstag, den 20. Februar, entführten die Adlerträger beim 3:3 gegen Greuther Fürth einen Punkt.Dabei taten sich die Frankfurter Jungs gegen die abstiegsbedrohten Franken lange schwer. Die Gastgeber machten einen „beherzten Eindruck“, wie unser U17-Trainer Steffen Winter respektvoll anerkennt. „Wir haben uns von den Fürthern phasenweise den Schneid abkaufen lassen“, so der Übungsleiter. Und so kam es, dass die Hausherren nicht unverdient durch einen Treffer von Matthew Loo mit 1:0 in Führung gingen (27.). Doch die Riederwälder wirkten dadurch keinesfalls geschockt - im Gegenteil. Dank einer weiten Flanke kam Henrik Bluhm im Strafraum an den Ball, scheiterte zunächt am gegnerischen Keeper, verwertete aber den Nachschuss zum 1:1 (31.). Aber auch auf Frankfurter Seite währte die Freude nicht lange, es dauerte wieder nur vier Minuten bis zum nächsten Torschrei. Nach einem Eckball konnten unsere Jungs das runde Leder nicht aus der Gefahrenzone befördern, stattdessen war Maximilian Bauer zur Stelle, der zum 2:1 für die gastgebende Spielvereinigung traf (35.).

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Geschehen, ähnlich wie der Fürther Nieselregen, zunächst dahin. Winter reagierte und brachte in der 53. Minute gleich drei frische Spieler: Vincenzo Borzellino sowie Justin und Patrice Kabuya kamen für Alexander Okyere, Enrique Pena-Zauner und Luigi Crisafulli in die Partie. Ein Dreiertausch, der sich bezahlt machte! Denn wenig später gewann Justin Kabuya ein wichtiges Kopfballduell und legte den Ball für seinen Bruder Patrice auf, der aus halbrechter Position kurz nach der Strafraumgrenze zum 2:2 einnetzte (59.). Zehn Minuten danach bewies auch der dritte eingewechselte Eintrachtler Klasse, indem er sich nach Zuspiel von Nelson Mandela Mbouhom mustergültig gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und aus zwölf Metern zum 3:2-Führungstreffer abzog (69.). Doch ähnlich wie im ersten Durchgang, schafften es die Franken auch diesmal, rasch zu egalisieren: Tim Sohr traf nur zwei Minuten später per Distanzschuss zum 3:3-Endstand (71.). In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der jedoch nicht zum Torerfolg führte.

„Wir haben uns in der ersten Halbzeit lange schwer getan, konkrete Torchancen zu erspielen. In der zweiten Hälfte haben wir zeitgleich mit dem dreifachen Wechsel eine Systemumstellung vorgenommen, die zum Erfolg geführt hat. Leider waren wir nach dem Führungstreffer nicht ganz clever genug, um den Sieg einzufahren. Das Unentschieden geht aber in Ordnung“, resümiert U17-Trainer Steffen Winter.

SpVgg Greuther Fürth - Eintracht Frankfurt 3:3 (2:1)

Fürth: Luca Eggerdinger – Lukas Karakas, Davide Dilauro, Maximilian Bauer, Pascal Tröger, Tom Schulz, Simon Kollmer (75. Maximilian Christl), Christopher Bernerth, Lucas Chrubasik, Tom Scheuchenpflug (65. Berin Brzovic), Matthew Loo (65. Tim Sohr)

Frankfurt: Julian Bauer – Luigi Crisafulli (53. Patrice Kabuya), Henrik Bluhm, Vladimiros Safaridis, Noel Knothe, Nils Stendera, Nick Förster, Sahverdi Cetin, Alexander Okyere (53. Vincenzo Borzellino), Nelson Mandela Mbouhom, Enrique Pena-Zauner (53. Justin Kabuya)

Tore: 1:0 Matthew Loo (27.), 1:1 Henrik Bluhm (31.), 2:1 Maximilian Bauer (35.), 2:2 Patrice Kabuya (59.), 2:3 Vincenzo Borzellino (69.), 3:3 Tim Sohr (71.)

Schiedsrichter: Michel Franke

Zuschauer: 120

Von: Bartosz Niedzwiedzki

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de