Aktuelles vom Fussball

U17 bleibt nervenstark: Auftaktsieg gegen Heidenheim

Samstag, 12. August 2017, 18:47

Unter der Leitung des neuen Trainers Frank Leicht gelang unserer U17 ein Saisonauftakt nach Maß. Gegen den Aufsteiger FC Heidenheim setzten sich die Riederwälder mit 3:1 durch und bescherten ihrem Coach damit ein gelungenes Debüt.

Beide Mannschaften begannen couragiert und mit offenem Visier. Die Adlerträger wollten als Heimteam von Beginn an den Ton angeben. Dies war allerdings nicht ganz einfach, da die Begegnung nicht wie gewohnt am Riederwald stattfand, sondern aufgrund der aktuell besseren Platzverhältnisse in Langenselbold. Es entwickelte sich ein Spiel, in dem die Riederwälder zunächst mehr Ballbesitz hatten, die ersten beiden Abschlüsse konnte jedoch der Gast aus Heidenheim für sich verbuchen (6. und 7.). Nach acht Minuten wurde die Eintracht dann das erste Mal gefährlich: auf der rechten Seite gelangte Daniel Dejanovic an den Ball, doch dessen scharfe Hereingabe fand keinen Abnehmer. Nur wenige Augenblicke später schnappte sich nach einem hohen Ball in Richtung des Heidenheimer Tores Kapitän Patrick Finger den Ball und lief frei auf Gäste-Torwart Seybold zu. Er behielt die Übersicht und legte den Ball quer, sodass Max Bell Bell das Spielgerät nur noch einschieben musste (9.). – 1:0 für unsere U17! Mit der Führung im Rücken waren die Adlerträger gewillt, nachzulegen. Wieder war es Bell Bell, der nach 24 Spielminuten völlig frei vor dem Heidenheimer Gehäuse auftauchte, doch diesmal parierte der Keeper des FCH glänzend. Mit einer verdienten 1:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.
Wie in Halbzeit eins gehörte die erste Offensivaktion auch im zweiten Spielabschnitt den Gästen aus Heidenheim. Mit einem hohen Steilpass wurde FCH-Stürmer Mollo auf die Reise geschickt, doch U17-Keeper Max Hinke blieb aufmerksam und konnte in letzter Sekunde retten. Die Partie gestaltete sich immer offener, ehe der Heidenheimer Hintermannschaft ein folgenschwerer Fehler unterlief. Max Bell Bell erahnte einen Rückpass des Gegners und hatte somit freie Bahn. Der U17-Offensivaktuer blieb eiskalt, umkurvte den Torwart der Gäste und erzielte seinen zweiten Treffer (52.) – 2:0!
Doch der Aufsteiger bewies Moral und lies den Kopf nicht hängen. Nach 59 Spielminuten wurde dieser Kampfgeist belohnt. Nach einer unübersichtlichen Situation kam der eingewechselte Gueli an den Ball, der das Spielgerät über Eintracht-Torhüter Hinke ins Tor hob. Gut zwanzig Minuten vor Ende der Partie hieß es also nur noch 1:2 aus Sicht der Gäste aus Baden-Württemberg. Gueli war es auch, der unmittelbar nach dem Anschlusstreffer aus kurzer Distanz nur die Latte traf. Eine Schrecksekunde, die ohne Folgen blieb. Die Entscheidung der Partie gelang unserer U17 dann nach 72 Spielminuten: Nach einem Eckball von David Siebert stand Tomasz Kaciuba goldrichtig und erhöhte auf 3:1! Die erneute Zwei-Tore-Führung konnten die aufopferungsvoll kämpfenden Heidenheimer dann nicht mehr verkraften. Die Riederwälder setzten in der Offensive zur richtigen Zeit Nadelstiche, weshalb das Ergebnis letztendlich in Ordnung ging.
„Das erste Spiel einer Saison ist immer ein besonderes, das Ergebnis ist natürlich gut aber auch die Art und Weise, wie wir gespielt haben, hat mir gefallen“, zeigte sich U17-Cheftrainer Frank Leicht zufrieden. Auch für den FC Heidenheim fand der Eintracht-Coach lobende Worte: „In der zweiten Halbzeit sind uns ein wenig die Körner ausgegangen. Das lag aber auch an den physisch extrem starken Heidenheimern, die mit ihrem Lattentreffer, der zum 2:2 geführt hätte, auch noch Pech hatten.“

Mit Blick auf die bevorstehenden Aufgaben merkte Leicht an: „Es war wichtig, die drei Punkte heute einzufahren. Am Mittwoch sind wir zu Gast bei der TSG 1899 Hoffenheim, ein Mitfavorit der gesamten Staffel. Da hängen die Trauben noch einmal höher. Der Sieg heute gibt uns aber Selbstvertrauen für die kommenden Partien.“

 

Eintracht Frankfurt U17 – FC Heidenheim 1846 3:1 (1:0)

Frankfurt: Hinke – Siebert, Engel, Tuerksoy, Uth, Otto (70. Vrcic), Dejanovic, Weingaertner (80. Vogler), Zorn (63. Kaciuba), Finger, Bell Bell (52. Kuscu)

Heidenheim: Seybold – Gölz (78. Köse), Schropp, Hirschle, Cerkez, Ramusovic, Piljek, Zaher, Mollo, Stark (61. Riedinger) , Falcone (46. Gueli)

Tore: 1:0 Bell Bell (9.), 2:0 Bell Bell (52.), 2:1 Gueli (59.), 3:1 Kaciuba (72.)

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Jan Dennemärker



Von: Alessandro Crisafulli

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de