Aktuelles vom Fussball

U16: Tore im Minutentakt

Dienstag, 12. September 2017, 22:10

Am Sonntag empfing unsere U16 unter besten Wetter und Spielbedingungen die Mädchen vom SC Opel Rüsselsheim.  Carlos Perreira, Trainer der Eintracht-Juniorinnen, wollte das Spiel nicht nur gewinnen, sondern auch sehen, ob im Training erarbeitete Strategien von seinen Spielerinnen in einer Wettkampfsituation angewendet und umgesetzt werden können.

 

Von Anpfiff an setzte die Eintracht die Gegnerinnen unter Druck und erspielte sich bereits in der ersten Minute die erste Ecke. Zwei Minuten später setzte Chonthicha den Gegner mit einem schönen Torschuss, der leider ein wenig zu hoch war, unter Druck. Wiederum zwei Minuten später eröffnete Stella mit ihrem 1:0 den Torreigen für ihre Mitspielerinnen.

Innerhalb der nächsten zehn Minuten hatte man das Gefühl, dass die Gegnerinnen keine schnelle Lösung für die motivierten Frankfurterinnen parat hatten und weitere sechs Tore fielen fast im Minutentakt: Mia, Stella, Mia, Leann, Mia und wieder Stella.

Die Rüsselsheimerinnen konnten dem eingespielten Team nichts entgegensetzen und Leann traf zum 8:0 mit einem Traumtor über den Innenpfosten. Danach ging es weiter mit Sanam, Mia, und Stella. Das 12:0 wurde durch einen von Koulas faszinierenden Eckstößen erzielt. Vor der Pause trafen anschließend noch zweimal Stella und einmal Medya.

 

 

Eigentlich müsste man nach diesem Halbzeitstand denken, dass ein Gegner komplett demoralisiert ist und aufgibt. Aber nicht die Spielerinnen des SC Opel Rüsselsheim. Auch wenn der Rückstand nicht mehr aufzuholen war, so versuchten sie weiterhin unsere Spielerinnen in ihrem Spielfluss zu stören – was ihnen auch zeitweise gelang. Es kam auch zu einigen wenigen Kontern, die allerdings alle durch unsere aufmerksame Abwehr bereits vor dem Tor abgefangen wurde.

In der zweiten Halbzeit konnten wir einen schönen Spielaufbau und Doppelpässe von den jungen Adlerinnen sehen, mit Toren ging es nun aber nicht mehr ganz so schnell. Lili, die nun von der Abwehr in den Sturm gewechselt war, erzielte nach vier Minuten das 16:0. Leann traf Sekunden später nur den Pfosten.

Der nächste Pfostenschuss erfolgte durch Medya – nun stand aber Leann parat und verwandelte zum 17:0. Nach weiteren zwei Toren durch Lili muss man ein Tor von Nevena erwähnen, die mit dem Ball von rechts Richtung Tor marschierte und ihn trotz eines extremen Winkels noch ins Netz brachte. Damit hatten weder die Abwehrspielerinnen, noch die Torfrau gerechnet. Auch unter den Zuschauer war ein erstauntes Raunen zu vernehmen. Nach dem 21:0 durch Koula, wurde Chonthicha kurz vor dem Sechzehnmeterraum gefoult und erhielt einen Freistoß. Leider war das Glück heute nicht auf ihrer Seite und der Ball ging knapp am Tor vorbei.

Amelie setzte anschließend den Schlusspunkt mit einem Angriff von rechts zum 22:0. Medya hätte fast das Ergebnis nochmals erhöht, als sie mit einem tollen Spurt und Ausspielen mehrerer Gegnerinnen am Tor knapp vorbeischoss. Danach pfiff Schiedsrichter Nabil Ghoulla die Partie ab.

 

Der SC Opel Rüsselsheim hat zwar hoch gegen die Adlerinnen verloren, aber man muss erwähnen, dass sie ohne Auswechselspielerinnen angereist waren und zu keinem Zeitpunkt das Spiel verloren gaben.  Dafür Respekt an eine Mannschaft, die zudem noch wenig Erfahrung auf dem Großfeld hat.

Für unsere U16 war dieser Sieg etwas Besonderes, denn niemand, weder Trainerteam, noch Spielerinnen, noch Zuschauer hätten mit diesem hohen Sieg gerechnet. An vielen Spielzügen konnte man sehen, dass diese neu zusammengestellte Mannschaft bereits als Team agiert und motiviert in die neue Saison startet.

Den verletzten bzw. erkrankten Spielerinnen wünschen wir an dieser Stelle „Gute Besserung“ und freuen uns, wenn ihr bald wieder dabei seid!

Für die Eintracht dabei waren: Sidney (Tor), Amelie, Chonthicha, Gloria, Kim, Koula, Leann, Lili, Maxi, Medya, Mia, Nagihan, Nevena, Sanam, Stella.

 

Von: Andreas Meier

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de