Aktuelles vom Fussball

U16 besteht Charaktertest – 4:0 gegen Erlensee

Sonntag, 12. November 2017, 13:56

Mit einem 4:0 über Erlensee hat unsere U16 am Sonntagmittag eine entschiedene Reaktion auf die Resultate der vergangenen Wochen geliefert. Die Adlerträger waren jederzeit Herr der Lage und erfreuten sich am Ende einer beachtlichen Chancenverwertung.

Zwischen der Heimniederlage gegen Fulda und dem Aufeinandertreffen mit Erlensee war die Truppe um Trainer Anouar Ddaou in dieser Woche bei der Tri-Series in Katar zugange. Die Riederwälder ließen sich am verregneten Riederwald weder vom klimatischen Kontrastprogramm noch von teils gezwungenermaßen einem halben Dutzend Änderungen in der Startelf beirren. Vielmehr war die Partie im Vorfeld als Charaktertest ausgerufen worden. Eine Ansage, denen die Hausherren Taten folgen ließen. Auch wenn spielerisch längst nicht alles gelang, so überzeugte Frankfurt gegen den hartnäckigen Widersacher mit einer kompromisslosen Zweikampführung, hoher Konzentration und möglichst großer Zielstrebigkeit. So kam der Gastgeber dem gegnerischen Gehäuse mit fortwährender Spieldauer immer näher, ohne dabei zu durchschlagenden Abschlusssituationen zu gelangen. So verzeichnete kurioserweise Erlensee nach einer Viertelstunde die erste glasklare Torchance, als Eintracht-Keeper Elias Bördner gegen den durchgebrochenen Stürmer bravourös im Eins-gegen-eins-Duell glänzte. Der Nachschuss von außerhalb des Strafraums rauschte dann neben den Kasten. An der generellen Überlegenheit Frankfurts änderte sich gleichwohl nichts, was sich nach 25 Minuten dann auch im Ergebnis niederschlagen sollte. Nachdem Joshua Fröls eine Ecke von der rechten Seite auf Junior Toure platzieren konnte, wuchtete der Angreifer das Leder aus zwölf Metern zur wichtigen Führung in die Maschen. Fünf Minuten vor der Pause machte sich im anderen Strafraum kurz Aufregung breit, als die 06er einen nicht geahndeten vermeintlichen Rückpass beanstandeten. Eine Szene mit reichlich Interpretationsspielraum, die aber nicht spielentscheidend sein sollte. Ebenso wenig wie die vergebene Möglichkeit von Fröls Sekunden vor der Pause, als er aus acht Metern am herausgeilten Torhüter scheiterte.

Denn nach dem Seitenwechsel ließ die Eintracht nicht den Hauch einer Ausgleichsgelegenheit zu. Auf der anderen Seite agierten die Adlerträger wiederum zunächst auch nicht wirklich zwingend, sodass die drei Punkte bei aller Dominanz lange in der Schwebe lagen. Bis die Eintracht nach einer zunächst geklärten Ecke im zweiten Anlauf durch Larion Kosuchin auf 2:0 stellte, als der Stürmer aus halbrechter Position und spitzem Winkel den Schlussmann mit einem Schuss ins kurze Eck überlistete. Mit dem 3:0 zehn Zeigerumdrehungen später war der Arbeitssieg endgültig unter Dach und Fach. Diesmal konnte der Torwart einen Schuss von Ismael Sy nicht festhalten, woraufhin David Osei dankend abstaubte. Beide Akteure waren früh im zweiten Durchgang eingewechselt worden, womit auch das 4:0 auf das Konto eines Jokers ging. Zwei Minuten vor dem Ende köpfte Sy eine Hereingabe von der rechten Seite unbedrängt auf Höhe des Elfmeterpunktes ein.

Nach dem ersten Spiel ohne Gegentor attestierte Coach Ddaou seinen Jungs, „den Charaktertest bestanden“ zu haben, will sich auf dem Erreichten aber nicht ausruhen. „In den nächsten Wochen warten weitere schwierige Prüfungen auf uns“, die es mit harter Arbeit zu bewerkstelligen gelte.

 

Eintracht Frankfurt U16 – 1. FC 06 Erlensee U17 4:0 (1:0) 

Frankfurt: Bördner – Komljenovic, Farahat, Irorere, Kaciuba (41. Sy), Parzeller, Bakirsu, Vassiliou, Kosuchin (72. Dietz), Fröls, Toure (52. Osei)

Tore: 1:0 Toure (25.) 2:0 Kosuchin (65.) 3:0 Osei (74.) 4:0 Sy (79.)

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de