Aktuelles vom Fussball

U15 mit unglücklicherem Ende – 1:2 bei Hoffenheim

Sonntag, 19. März 2017, 11:33

Am Samstagnachmittag begegneten sich die TSG 1899 Hoffenheim und unsere U15 lange auf Augenhöhe. In einem eher zähen Verfolgerduell hatte der Gastgeber letztlich das glücklichere Ende auf seiner Seite und gewann mit 2:1.

Neben dem vormaligen Sechs-Punkte-Polster hatte das Team von Trainer Samad El Messaoudi bereits unter der Woche den lädierten Amer Vrcic als Mittelfeldoption verloren, wofür Joshua Fröls der logische Nachrücker war. Außerdem begann im Vergleich zur Niederlage in Stuttgart Gianluca Schäfer für Ioannis Vassiliou.

Einen weiteren Akteur hätten wenige Augenblicke nach dem Anpfiff auch die Kraichgauer verlieren müssen, als ein Verteidiger beim enteilten Patrick Markiewicz die Textilprobe durchführte und den Angreifer damit um eine hundertprozentige Torchance brachte. Rot wegen Notbremse wäre die logische Konsequenz gewesen. So aber standen sich für die verbleibenden 69 Spielminuten weiterhin jeweils elf Akteure gegenüber, die sich beiderseits bestens organisiert präsentierten und wenig zuließen. Der Großteil des Geschehens spielte sich zwischen den Strafräumen ab, beide Seiten neutralisierten sich gekonnt. Ohnehin taten sich die Adlerträger vor allem wegen den Ausfällen mehrerer ausgewiesener Techniker schwer, spielerische Lösungen zu finden. Aber der Tabellenzweite hatte sich in der Vergangenheit nicht zuletzt durch eine gewisse Vielfältigkeit ausgezeichnet, wozu unter anderem Standardsituationen zählen. Nachgewiesen zehn Minuten vor der Pause, als Felix Irorere einen vertikalen Freistoß auf Kamal Farahat ablegte, welcher aus sechs Metern zur Führung traf. In der Folge waren die Gäste Herr im Hoffenheimer Hause, ehe sie mit verkalkuliertem Stellungsspiel der TSG das 1:1 ermöglichten.

Der zweite Durchgang gestaltete sich ähnlich umkämpft wie der erste, sodass der nächste Treffer eigentlich nur einem großen Zufall entspringen konnte. Tatsächlich war es eine Viertelstunde nach dem Seitenwechsel Dejan Svirac vergönnt, aus einem unübersichtlichen Gewühl im Frankfurter Strafraum heraus Kapital zu schlagen, als er mit der Pike zum 2:1 einnetzte. In der Hoffnung, wenigstens den alten Vorsprung zu wahren, setzten die Riederwälder daraufhin alles auf eine Karte. Die Belohnung für das mutige Auftreten war sogar zum Greifen nah, als die Eintracht einen Freistoß an der Strafraumkante zugesprochen bekam. Fynn Otto trat an, zielte punktgenau und traf letztlich doch nur die Latte. Kurz darauf war Schluss.

„Eigentlich war das ein typisches Unentschieden“, verdeutlichte Coach El Messaoudi die Ausgeglichenheit in der Auseinandersetzung der Topteams. Insgesamt sei die Begegnung aber nicht den tabellarischen Ansprüchen gerecht geworden, was unter anderem auf die Verletztenmisere insbesondere im Offensivbereich zurückzuführen sei. Für den Moment lassen unsere C-Junioren nun erstmal den Ligaalltag hinter sich und befinden sich im Flieger Richtung Katar, wo sie bis Donnerstag eine internationale Testspielrunde bestreiten werden.

 

TSG 1899 Hoffenheim U15 – Eintracht Frankfurt U15 2:1 (1:1)

Hoffenheim: Werner – Özdemir, Krüger, Sejdinovic, Seitz (43. Calhanoglu, 63. Janke), John, Kronmüller (68. Kölblin), Messina, Svirac, M. Özkaya, K. Özkaya

Frankfurt: Nappi – Demircan (58. Bozikovic), Huder (36. Vassiliou), Farahat, Irorere, Komljenovic, Schäfer, Otto, Kosuchin, Fröls (54. Simonelli), Markiewicz (43. Yildiz)

Tore: 0:1 Farahat (24.) 1:1 Kronmüller (32.) 2:1 Svirac (52.)

Schiedsrichter: Florian Geiger

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de