Aktuelles vom Fussball

Spektakel in Nürnberg – U17 mit Last-Minute-Ausgleich

Samstag, 14. April 2018, 19:39

Unter schwierigen personellen Umständen hat unsere U17 am Sonntagnachmittag dem 1. FC Nürnberg ein Unentschieden abgetrotzt. Die Adlerträger steckten auch nach einem Zwei-Tore-Rückstand nicht auf und stellten in letzter Minute auf 3:3.

Da mit Fritz Oestreicher, Leandro Weingärtner, David Siebert und Florian Zorn vier Stammkräfte die personell gebeutelte U19 unterstützten, durften beim Verfolgerduell des Sechsten gegen den Fünften Fynn Otto, Ali Loune, Hüseyin Bakirsu und Kahan Kuscu beginnen. Dass die Rotationen nichts am funktionierenden Gesamtgebilde änderten, bewiesen gleich die ersten 15 Minuten, als die Gäste die Franken weitgehend in deren Hälfte einschnürten und alsbald zu mehreren vielversprechenden Angriffsaktionen kamen. Vor allem Younes Hida sorgte im Strafraum für Betrieb, vergab aber zweimal die Führung. Nach dem ersten überstandenen Frankfurter Sturmlauf befreiten sich die Hausherren allmählich aus der Umklammerung und übernahmen immer mehr das Kommando. Die zunehmende Überlegenheit gipfelte nach 25 Minuten im 1:0 durch Jabez Makanda Maleko, der an der Strafraumkante nach innen zog und die Kugel im kurzen Eck unterbrachte. Nachdem die Riederwälder den Rückstand rasch abgehakt hatten, belohnten sie sich zwei Zeigerumdrehungen vor der Pause für eine gelungene Pressingaktion, an deren Ende Luca Uth eiskalt auf 1:1 stellte. Der zu diesem Zeitpunkt gerechte Zwischenstand sollte allerdings nicht allzu lange halten, da der Gastgeber quasi mit dem Halbzeitpfiff erneut in Führung ging. Diesmal hatte Makanda Maleko von einer unabgestimmten Staffelung der Frankfurter Hintermannschaft profitiert und freistehend das 2:1 besorgt.

Das wollten die Hessen freilich nicht auf sich sitzen lassen und kehrten mit aller Entschlossenheit aus den Kabinen zurück. Die Angriffslust der Adlerträger versinnbildlichte nicht zuletzt der Wechsel des offensiven Mittelfeldakteurs Joshua Fröls für Außenverteidiger Amer Vrcic. Fröls sollte auch bald seine erste Gelegenheit erhalten, zielte aber unter Bedrängnis auf Torhüter Luca Petzold. Auf der anderen Seite durfte sich der Club über ein großzügiges Gastgeschenk freuen, als ein Frankfurter seinen Gegenspieler am Strafraumeck ohne Not von den Füßen holte. Den fälligen Foulelfmeter nutzte Makanda Maleko zum Dreierpack und dem 3:1 nach einer Dreiviertelstunde. Die Riederwälder benötigten im Anschluss eine Weile, um sich wieder aufzuraffen, zumal die Englische Woche mit zuvor zwei aufreibenden Begegnungen spürbar an den Kraftreserven gezehrt haben. Auch deshalb schöpfte Coach Ddaou bis nach einer Stunde sein komplettes Wechselkontingent aus, was sich in einem von allen Akteuren bemerkenswerten Schlussakkord bezahlt machte. Mit zunehmender Spieldauer verschoben sich die Kräfteverhältnisse nämlich wieder zurück. Während die Clubberer zusehends an Substanz verloren, zündeten die Frankfurter Jungs ein finales Feuerwerk. Spätestens mit dem Anschlusstreffer etwa zehn Minuten vor Schluss, als nach einem Vorstoß über die rechte Seite Daniel Dejanovic Max Bell Bell bediente, waren die Ermüdungserscheinungen wie verflogen. Zugleich vergaßen unsere B-Junioren bei allem Tordrang nicht ihre defensiven Verpflichtungen und erstickten so manche sich bietende Kontersituation schon im Keim. Die endgültige Belohnung für diesen geglückten Balanceakt erfolgte in der letzten Minute, als ein Steilpass Daniel Dejanovic erreichte, welcher zunächst am Keeper scheiterte und Joker Bell Bell mit seinem Doppelpack zum 3:3 abstaubte! Kurz darauf war Schluss.

Nach dem dritten ungeschlagenen Match innerhalb einer Woche sprach Ddaou von „einem insgesamt gerechten Unentschieden. Auch wenn der Ausgleich spät fiel, war er aufgrund der überlegenen Schlussphase der Mannschaft doch verdient. Die Jungs haben eine starke Moral bewiesen und sich das Glück am Ende erarbeitet.“ Damit konnten unsere U17-Junioren Platz fünf eindrucksvoll behaupten. Verteidigen kann dieser B-Jugend-Jahrgang auch den Hessenpokal. Die erste Hürde steht am Dienstag, ab 19 Uhr im Achtelfinale beim FC Bayern Alzenau bevor.

 

1. FC Nürnberg U17 – Eintracht Frankfurt U17 3:3 (2:1)

Nürnberg: Petzold – Melchner, Griesbeck, Lustig (46. Schütz, 68. Melchner), Bajric, Pfeil, Voigt, Sauerstein (41. Goß), Göllnitz (41. Boakye), Basista, Makanda Maleko

Frankfurt: Hinke – Vrcic (41. Fröls), Orywol, Irorere (52. Türksoy), Otto, Loune (59. Vassiliou), Bakirsu, Uth, Kuscu (49. Bell Bell), Dejanovic, Hida

Tore: 1:0 Makanda Maleko (26.) 1:1 Uth (38.) 2:1 Makanda Maleko (40.) 3:1 Makanda Maleko (46., Foulelfmeter) 3:2 Bell Bell (72.) 3:3 Bell Bell (80.)

Gelbe Karten: Goß – Hida, Dejanovic

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Mika Forster (Obererdingen)

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de