Aktuelles vom Fussball

Frauen 1: Fit ins neue Jahr - Teil 1

Dienstag, 02. Januar 2018, 22:27

Jedes Jahr zum Neujahr überlegen sich viele Menschen ihre Vorsätze zum neuen Jahr. Ganz oben auf der Liste steht am meisten mehr Sport und gesunde Ernährung. Suggeriert wird uns dies auch noch durch tolle Werbespots, wo ein dicker Hund mit einer Dame den Strand langläuft und uns sagt in wenigen Wochen haben wir eine Strandfigur oder ein Tanztrainer jedes Jahr zum Jahresanfang uns auf seine Webseite lockt, weil er unseren Body trimmen will. Nun ja…

Ich selbst habe mir wie fast jedes Jahr Vorsätze für das neue Jahr vorgenommen. Welch Überraschung Sport und Ernährung steht auf dieser Liste mit drauf. Wie gehe ich am Besten meine Vorsätze an? Um dies Herauszufinden setze ich mich mit unserer U15 Co-Trainerin und Athletiktrainerin Claudia Demuth zusammen. Claudia Demuth hat nicht nur die Liebe zum Fußball, sondern ist auch eine begeisterte Triathletin. Seit 2005 betreibt sie diesen intensiven Ausdauersport und hat ein großes Ziel beim Ironman in Hawaii mal teilzunehmen. Mit viel Akribie und Disziplin betreibt sie Triathlon, für mich der optimale Gesprächspartner für meine Vorsätze in 2018.

Claudia, wie überwindest Du den inneren Schweinehund? 

Claudia (lachend): Der hat bei mir Hausverbot! Wichtig ist, einfach tun und beginnen, am Besten mit einem Personaltrainer, mit Freunden zusammen oder in einer Trainingsgruppe starten. Du musst für dein Training feste Termine vereinbaren, damit es auch für Dich verbindlich ist. Dann bleibt auch der Schweinehund fort.

Wie schaffe ich meine Vorsätze im Sport umzusetzen?

Claudia: Du gehst bei Wind und Wetter draußen laufen oder probierst Nordic Walking. Durch den Sport an der frischen Luft stärkst Du Dein Immunsystem, mit der Folge weniger Krankheitsanfällig zu sein. Glaube mir, Sport an der frischen Luft macht Spaß!

Wie starte ich am besten?

Claudia: Wichtig ist, langsam zu starten, peux á peux. Beispielsweise mit 3 Minuten Joggen und dann 5 Minuten gehen. Und nach eigenem Gefühl und Fitness steigerst Du die Belastung mit 4 Minuten Joggen und 4 Minuten gehen und so weiter bis Du 10 bis 20 Minuten durchgehend joggen kannst. Es sollte auch unterschieden werden, hat man bestimmte Vorsätze, wie Teilnahme an einem Marathon, Halbmarathon oder Triathlon, sollten sich konkrete feste Ziele gesetzt werden, die diszipliniert abgearbeitet werden. Hat man das Ziel fit zu werden oder zu bleiben, kann ganz normal gestartet werden.

Claudia Demuth weiß wo von sie redet, 3x am Tag trainiert sie und startet dabei schon morgens nach dem Aufstehen, absolut konsequent. Mittlerweile kann sie auf 13 Ironman-Teilnahmen in Frankfurt zurückblicken. Neben Beruf und ihrem Triathlon-Training qualifizierte sie sich weiter. Heute kann Claudia Demuth diverse Trainerzertifikate vorweisen, wie beispielsweise A-Schein Leistungssport Triathlon-Langdistanz, Athletiktrainerin, Personaltrainerin und auch Qualifikationen im Bereich Ernährung und Kinesiotape-Ausbildung hat sie absolviert. Im Februar startet sie den C-Trainerschein im Fußball.

Wie oft sollte ich die Woche trainieren?

Claudia: Für Dein Ziel fit zu werden, empfiehlt sich auf jeden Fall 2-3mal die Woche.

Gibt es eine optimale Zeit für das Training?

Claudia: Dies muss jeder für sich selbst herausfinden. Der eine trainiert gerne morgens vor der Arbeit, andere gerne nach der Arbeit um den Alltagsstress loszuwerden. Hilfreich ist wie schon erwähnt, das Training in einer Laufgruppe, da gibt es feste Lauftermine und in der Gruppe kann sich gegenseitig motiviert werden. Auch empfehlenswert ist das Training mit einem Personaltrainer. Mit ihm kann die Trainingsintensität geplant und überwacht werden. Zusätzliche Übungen zum Lauftraining kann durch einen Personaltrainer miteingefügt werden. Auch das Korrigieren der Laufhaltung kann mit einem Trainer verbessert werden.

Was sollte ich vor dem Trainingsstart noch tun, wie beispielsweise Arztcheck oder Kauf der Kleidung? 

Claudia: Ein Check-up beim Arzt ist sehr hilfreich, um zu schauen, wie ist der Gesundheitszustand und auch, ob alles in Ordnung ist. So kann beruhigt gestartet werden. Bei der Laufkleidung empfiehlt sich atmungsaktive Funktionskleidung. Der Kauf der Laufschuhe sollte im Fachgeschäft erfolgen, die dortigen Fachberater führen eine Laufanalyse durch, so dass der richtige Laufschuh rausgesucht werden kann.

Dies gibt mir den Mut, einfach im neuen Jahr los zu starten - Locker leicht beginnen. Welche Alternativen gibt es für „Laufmuffels“? Sehr beliebt ist immer wieder das Schwimmen, einfach schauen, ob in der Nähe eine Schwimmhalle für regelmäßiges Schwimmtraining vorhanden ist. Der ein oder andere geht auch gerne in das Fitnessstudio. In den letzten Jahren ist auch das Training mit Personaltrainern beliebt geworden. Das Training findet draußen in einer kleinen Trainingsgruppe oder allein mit dem Trainer statt. Tipp von Claudia Demuth: „Gute Trainer trainieren immer mit dem eigenen Körpergewicht.“

Zum Schluss unseres Gesprächs sagte Claudia zu mir „Starten kann jeder, ob schwer oder leicht. Mit Disziplin, Motivation und Ehrgeiz kann jeder seine Ziele erreichen!“

Weitere Informationen dazu sind bei Claudia Demuth auf ihrer Homepage und Facebook-Seite zu finden.

Im nächsten Teil "Fit ins neue Jahr" gehen wir auf das Thema Ernährung ein.

 

Von: Denis Michel Biesold

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de