Fechten (Turnabteilung)

33. Frankfurter Bembel erstmals QB-Turnier

Freitag, 27. Oktober 2017, 11:54

Der 33. Frankfurter Bembel wurde am 7. und 8. Oktober erstmals als QB-Turnier für die Damen und die Herren ausgerichtet. Auch Österreich hatte den Frankfurter Bembel dieses Jahr auf seiner Rangliste. Damit kamen 241 Fechter aus 5 Nationen in die Fabriksporthalle nach Frankfurt. Der Deutsche Fechterbund war mit seinen Nationalmannschaften der Aktiven und Junioren sowie den Bundestrainern vertreten.

Bei den Damen sorgte die Frankfurterin Sophia Weitbrecht, die für Heidenheim startet, mit dem zweiten Platz für eine dicke Überraschung. Im Halbfinale besiegte sie die Tauberbischofsheimerin Beate Christmann, bevor sie dann in einem dramatischen Finale der Leverkusenerin Alexandra Ehler knapp unterlag. Eintracht Frankfurt Mitglied Anna Jonas, die wie Sophia für Heidenheim startet erreichte, in diesem starken Teilnehmerfeld die Runde der besten 32 Fechterinnen.   Katharina Jung und Eva Jonas von Eintracht Frankfurt  schieden ein Gefecht früher in der 64 er Direktausscheidung aus. Insgesamt waren 105 Fechterinnen am Start; unter ihnen auch die international erfolgreichen Lis Rottler-Fautsch (Luxemburg) und Paula Schmidl (Österreich).

Bei den Herren gingen 136 Fechter an den Start. Das Finale gewann der Leverkusener Lukas Bellmann gegen den Solinger Raphael Steinberger. Moritz Weitbrecht von Eintracht Frankfurt verlor unglücklich in der Runde der besten 32 Fechter und musste sich mit dem 19. Platz zufrieden geben. Hannes Rumetsch beendete das stark besetzte Turnier mit Platz 76 und der junge Eino Schulze-Steinen mit dem 108. Platz. Die Österreicher hatten mit Josef Mahringer und Lukas Puchacher ebenfalls international starke Fechter geschickt.

 

 


 

Kontakt

Elke Jonas

Tel.: 0171/4480075
mailto:
fechten(at)eintracht-frankfurt.de

 

 

Nachwuchsleistungssport

Nachwuchsleistungssport