Aktuelles vom Boxen

Adventsboxen in Korbach

Samstag, 07. Dezember 2013, 21:02

Nur eine Woche nach dem zu Hause veranstalteten Finale der Mannschaftsmeisterschaften machte sich die Boxabteilung auf den Weg nach Korbach, um an die gezeigten Leistungen anzuknüpfen.
in den Ring stiegen von fünf gemeldeten Boxern dann letzten Endes nur zwei unserer Nachwuchsboxer, aber wie heißt es so schön: "Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach!" So gaben wir uns damit zufrieden, dass zumindest diese zwei in den Ring steigen konnten.

Zu den Kämpfen:

Im aus unserer Sicht ersten Kampf stieg Bilal Gasmi (52 kg) in den Ring. Er boxte den Zeilsheimer Boxer Kerim Delahmat, gegen den er eine Woche zuvor wegen eines zu großen Gewichtsunterschieds nur ein Wettkampfsparring bestritten hatte.
Und wer Bilal schonmal boxen sehen hat, der wusste was kommt. Bilal macht alles, nur nicht das, was vom Trainer vorgegeben wird... Letzten Endes gestaltete sich ein Duell auf Augenhöhe, das für alle Anwesenden bis zum Ende das Ergebnis offen ließ.
Bilal gewann diesen Kampf mit 2-1 der Kampfrichterstimmen und gestand sich ein, dass in Zukunft etwas mehr kommen muss, um eventuelle Zweifel an einem Sieg von vornherein auszuräumen.



Den zweiten Kampf für die Adlerboxer bestritt Dinel Graca (70 kg). In Frankfurt boxte er die erste Runde noch komplett aus, bis er zum Sieger nach Abbruch erklärt wurde. Anders in Korbach: Gegen seinen Kontrahenten aus Lippstadt Freddy Schneider wollte es Dinel, so sein Versprechen an den Trainer, etwas ruhiger angehen lassen... Denkste! Zehn Sekunden nach dem Gong setzte Dinel auch schon seine wuchtige Schlaghand ein, im Infight  sank dann sein Gegner zu Boden. Dieser wurde somit nach 20 Sekunden das erste Mal angezählt. Kaum wurde der Kampf wieder freigegeben, stürmte Dinel auch schon wieder auf seinen Gegner zu, bis dieser nach einigen wuchtigen Treffern zum zweiten Mal angezählt wurde, so dass es nach der Hälfte der ersten Runde hieß: Sieger durch TKO Dinel Graca.

Abschließend wurde der Trainer Azzeddine El karouia gefragt, ob er mit der gezeigten Leistung zufrieden sei. "Ich denke, es fährt sich mit zwei Siegen aus zwei Kämpfen sicherlich leichter nach Hause, aber wir haben auf der Heimfahrt genügend Zeit, um uns über gesehene Fehler zu unterhalten".
Welche Fehler das waren, wollte er uns nicht verraten, seine letzte Aussage vor dem Abschied war nur: "Wir werden kommendes Wochenende in Thüringen sehen, ob das Gespräch auf der Heimfahrt fruchten wird."

In diesem Sinne ein dreifaches RING FREI für unseren boxenden Nachwuchs!

Von: Azzedine El karouia


 

Kontakt

Abteilungsleiter:
Azzeddine El Karouia

0174 1940 097

azzeddine.elkarouia[at]web.de