Basketball

Aktuelles vom Basketball

62:95 - Saisonende für das NBBL-Team

Montag, 07. Mai 2018, 18:58

Die NBBL-Mannschaft von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS hat auch das zweite Spiel in der Viertelfinal-Serie gegen ALBA Berlin verloren und damit die Qualifikation für das TOP4-Turnier verpasst.

Miran Cumurija (Headcoach NBBL-Team Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS): "Obwohl wir vieles besser gemacht haben als im ersten Spiel, hat es leider nicht gereicht, um die Berliner zu ärgern. Wir haben mit sehr viel Herz gespielt und nicht aufgegeben. Glückwunsch an ALBA Berlin zum Erreichen des TOP4. Im Großen und Ganzen denke ich jedoch, dass wir eine sehr erfolgreiche Saison gespielt haben und das Bestmögliche herausgespielt haben. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, die sehr viel investieren und sich jeden Sieg, den wir errungen haben, sehr hart erarbeitet haben. Ein großer Dank geht auch an unser gesamtes Trainer-Team für die tolle Zusammenarbeit, an unser Office für die ganze Organisation rund um unsere Leistungs-Teams und natürlich an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die uns jede Woche in Basketball City Mainhattan unterstützen. War eine tolle Saison! Nächste Saison greifen wir wieder gemeinsam an!"

Berliner Dominanz von Anfang an

Alvin Onyia, Len Schoormann, Cem Akbayir, Dennis Machlab und Beat Weichsler starten für die NBBL-Mannschaft von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS in das zweite Duell gegen ALBA Berlin. Nach der deutlichen Niederlage in der Woche zuvor muss der Frankfurter Nachwuchs gewinnen, um das Ausscheiden im Viertelfinale zu verhindern. Doch die Gäste aus Berlin zeigen von Anfang an, warum sie als Favorit in das Duell gegangen sind. Dank hoher Treffquote erarbeiten sie sich gleich zu Beginn einen zweistelligen Vorsprung (2:15), welchen sie im Verlauf der ersten Halbzeit weiter ausbauen.

Frankfurt findet keine Mittel gegen das frühe Pressing und leistet sich wie schon im ersten Spiel zu viele Turnover, während bei den Berlinern weiterhin viel fällt. In die Halbzeitpause geht es folgerichtig mit einer komfortablen Führung für ALBA - 30:52.

ALBA macht den TOP4 Einzug perfekt

Nach der Pause merkt man den Gastgebern an, dass sie noch einmal alles probieren möchten. Das Spiel wird physischer, was in technischen und unsportlichen Fouls auf beiden Seiten resultiert. Die Vorteile bleiben aber auf Berliner Seite: mit Jonas Mattisseck, Lorenz Brennecke, Franz Wagner und Malte Delow punkten gleich vier Spieler zweistellig. Sie führen ihr Team so zu einem ungefährdeten Auswärtserfolg - Endstand: 62:95.

Topscorer des Spiels wird allerdings ein Frankfurter: Len Schoormann zeigt mit 25 Punkten abermals eine gute Leistung. Während ALBA Berlin durch den Erfolg in das TOP4 am 26./27. Mai in Quakenbrück einzieht, ist die Saison für das Frankfurter Team vorbei. Die Mannschaft rund um die Coaches Miran Cumurija und Sakir Murtezani kann nichtsdestotrotz auf eine erfolgreiche Saison zurück blicken und mit dem Erreichen des Viertelfinals zufrieden sein.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Spielern, Trainern, Physiotherapeuten und ganz besonders all unseren Helfern, die unsere Leistungsnachwuchsspiele Wochenende für Wochenende möglich machen!

Für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS spielten: Fabian Bender, Alvin Onyia (2 Punkte, 5 Assists), Len Schoormann (25, 5 Rebounds, 6 Assists), Oliver Babitsch (7), Leon Püllen (9), Tim-David Schrädt (2), Risto Vasiljevic (6), Cem Akbayir (5), Antonios Douloudis (1), Dennis Machlab (2), Beat Weichsler (3).

 

 

 


 

Kontakt

Norbert Kelzenberg
Abteilungsleiter

nkelzenberg(at)web.de

 

Olaf Kanngiesser
Sportlicher Leiter

olafk@t-online.de